Sprache: 
 
 

Industrie 4.0 (IoT) und digitale Transformation

Industrie 4.0 (Internet of Things / IoT) steht als Dachbegriff für das Zusammenwachsen von Informations-, Kommunikations-, Automatisierungs- und Produktionstechnologien. Die dabei entstehenden Cyber-Physical-Systems (CPS) ermöglichen völlig neue Szenarien in der Integration und Vernetzung von Anlagen, Maschinen und Werkstücken. Dies ermöglicht eine Effizienzsteigerung von Produktions- und Logistiksystemen jenseits der reinen Lean Management Ansätze sowie eine Optimierung der Steuerung und der Mensch-Maschine-Interaktion.

Vor allem aber bildet die Digitalisierung ganzer Wertschöpfungsketten die Basis für den Aufbau innovativer, branchenübergreifender Smart Services und Prozesse sowie für die Neu- und Weiterentwicklung von Geschäftsmodellen. Damit wird Industrie 4.0 in den kommenden Jahren zum zentralen Hebel für Wachstum und Wertsteigerung in der produzierenden Industrie.

In diesem Feld zählt die Unternehmensberatung ROI zu den erfahrensten Experten in Europa. Unsere  Projekterfahrung erstreckt sich von der Konzeption und Einführung einzelner Industrie 4.0-Module und -Basistechnologien über die Planung und Realisierung ganzer intelligenter Fabriken (Smart Factories) bis hin zur strukturierten Neu- und Weiterentwicklung von IoT-basierten Geschäftsmodellen. Wir verfügen hier über zahlreiche Referenzen, die wir Ihnen gerne persönlich vorstellen.

Wir unterstützen die Unternehmen bei der Entwicklung individueller strategischer Industrie 4.0-Roadmaps sowie ihrer Umsetzung und legen dabei den Fokus konsequent auf Machbarkeit, Flexibilität, schnellen Return on Investment sowie die Kombination innovativer digitaler Technologien mit etablierten LEAN-Methoden.

Gemeinsam mit der Fachzeitung „Produktion" aus dem Süddeutschen Verlag richten wir seit 2013 den renommierten „Industrie 4.0 Award" aus und verfügen über belastbares Benchmarking-Wissen über erfolgreiche Industrie 4.0-Lösungen in der Praxis. Darüber hinaus haben wir uns ein einzigartiges internationales Netzwerk aus Forschungseinrichtungen, Industrie-, Software- und Technologieunternehmen aufgebaut.

Über kontakt[at]roi.de stehen wir Ihnen gerne zu allen Fragen zum Themenspektrum Digitalisierung, Industrie 4.0, Smart Products und Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) zur Verfügung.

Aktivitäten und Leistungsspektrum IoT im Überblick:

Geschäftsmodell-Workshops

Unter Nutzung der Methoden 'Design Thinking' und 'Business Canvas' hinterfragen wir radikal Ihr heutiges Geschäftsmodell und analysieren, welche Angriffspunkte dieses für (neue) Wettbewerber bietet bzw. welche Chancen sich durch die Digitalisierung für Ihr Unternehmen ergeben können. Dabei greifen wir auf Muster für digitale Geschäftsmodelle zurück, wie beispielsweise Digitale Veredelung, Crowd Innovation, Verfügbarkeit on Demand, Everything as a Service, personalisierte Produkte und Plattformen.
Die strukturierte Entwicklung des Business Canvas im Workshop generiert systematisch Ideen zur Änderung der Wertschöpfungskette, des Nutzens, der Ertragsmechanik sowie der Kunden. Anschließend erfolgt die Beschreibung einer Roadmap und der wichtigsten Elemente zur Implementierung des neuen Geschäftsmodells.

IoT Scan

Der ROI IoT und Industrie 4.0 Scan analysiert und bewertet umfassend sowohl die Stärken und Schwächen als auch die Potenziale, die sich für das jeweilige Unternehmen ergeben.

Der Scan bezieht sich auf

  • Produkte
  • Wertschöpfungskette
  • Datennutzung, sowohl zur Effizienzsteigerung als auch zur Erlösgenerierung
  • gegenwärtige IT-Landschaft
  • Datenfluss
  • IoT Enabler (Sensoren, APIs, Cloud, Mobil Device Management, Robotics, Additive Manufacturing etc.)
  • Fähigkeiten der Organisation zur Innovation und schnellen Implementierung

Detaillierte Checklisten und Benchmarks zeigen, wie hoch Ihre 'Readiness' für den Weg in die digitale Zukunft ist. 

IoT Roadmap

Wenn durch den Scan die Ausgangsvoraussetzungen und Nutzenpotenziale geklärt sind, lässt sich eine spezifische Roadmap entwickeln, die die nötige Balance zwischen Vision und Machbarkeit sicherstellt. Diese Roadmap erstreckt sich auf die vertikale und horizontale Integration, auf konkrete Anwendungen wie bspw. Predictive Maintenance oder Digital Shopfloor Management und auf Themen wie IT-Service und Plattform Strategie ebenso wie auf das wichtige Thema der Informationssicherheit.

IoT Projekte

Auf Basis der entwickelten Roadmap werden unterschiedliche Typen von Projekten abgeleitet und von ROI begleitet. Diese reichen von der Verbesserung der Operational Efficiency durch IoT über die Entwicklung und Realisierung schlüsselfertiger Industrie 4.0-Lösungen und der Smart Factory bis hin zur Entwicklung und Realisierung digitaler Services.

Beispiele für erfolgreich realisierte ROI Projekte im Bereich Industrie 4.0

  • Entwicklung von Smart Products, beispielsweise Konzeption eines "Smarten Bremssystems"
  • Entwicklung von Serviceangeboten im Maschinen- und Anlagenbau
  • Radikale Durchlaufzeitensenkung durch Industrie 4.0-Ansätze
  • Planung und Realisierung einer „Smart Factory“ im Maschinenbau
  • Qualitätssteigerung in der CFK-Fertigung durch sensorbasierte Prozesskontrolle
  • Weiterentwicklung schlanker Produktionssysteme durch Industrie 4.0-Lösungen (LeanDigital)
  • Einsatz von Big Data und Advanced Analytics zur Steigerung der OEE in der Automotive Industrie
  • Entwicklung von Anlagen für Mass Customization
  • Einsatzuntersuchung für 3D-Druck in unterschiedlichen Branchen

Der Name ROI ist auch hier Programm, der messbare Nutzen steht bei uns im Vordergrund. Für die Umsetzung gilt es, nicht nur Geschäftsmodelle und technische Lösungen im Blick zu haben, sondern Transformationsprogramme zur Organisationsentwicklung aufzulegen, da digitale Kompetenz zumeist erst aufgebaut werden muss und neue betriebliche Bereiche wie die Softwareentwicklung mit den etablierten Strukturen produktiv zusammenarbeiten müssen. Ergänzt werden die Projekte durch unser umfangreiches Workshop-, Trainings- und Weiterbildungsangebot zum Thema Digitalisierung. Mehr Informationen hierzu erhalten Sie auf den Webseiten von Xpertiso.

Die ROI IoT Fabs

Aufgrund der strategischen Bedeutung der Digitalisierung muss die Etablierung digitaler Geschäftsmodelle eine Top-Management Aufgabe sein. Dafür sollte das Top-Management mit den IoT Technologien vertraut sein und sich nicht auf die IT-Abteilung oder Digital Natives verlassen. In unseren Lernfabriken und IoT Fabs in München und Prag bieten wir Prototypen-Workshops, um die Chancen der Digitalisierung pragmatisch und interaktiv zu vermitteln. Die Teilnehmer lernen, wie bereits gute Prozesse in Produktion und Logistik durch smarte IoT Lösungen mit geringem Invest noch besser werden können.

Das Workshop-Angebot umfasst unter anderem

  • Technologische Grundlagen von IoT
  • Praxisübungen zum Einsatz von Sensoren, Datenerfassung, Aufbau von Konnektivität, Nutzung von Cloud-Plattformen, Umgang mit Datenbanken, Analytik
  • Zahlreiche, fachlich tief fundierte Use Cases
  • IT- und Plattformstrategie
  • Informationssicherheit
  • Bi-modale IT
  • Ergänzende Themen wie Additive Manufacturing, Robotics, Lean ERP und IoT

Die Teilnehmer werden durch die praktischen Übungen mit der Technologie vertraut und erkennen, dass die praxisgerechte Entwicklung kostengünstiger IoT Lösungen heute schon machbar ist. Die genutzten Technologien sind allgemein verfügbar, oft ist die Lösung einfacher als von den meisten gedacht.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der ROI IoT Fab.

IoT Testbed / Industrie 4.0 Testbed

Die ROI Unternehmensberatung bietet mit ihren IoT Fabs Unternehmen die Möglichkeit, alle denkbaren IoT Anwendungen, Prozesse und Modelle einem ersten Praxistest zu unterziehen, bevor eine Zusammenarbeit mit einem Vendor gestartet wird.

Vorteil: Unabhängig von den kommerziellen Interessen des Vendors bezüglich Hardware, Software und Netzwerk, können Nutzen und Mehrwert konkreter IoT Ideen objektiv und neutral getestet und verifiziert werden.

Die ROI IoT Fab verfügt über die notwendige technische Ausrüstung auf allen Layern, wie beispielsweise Sensorik, Mikroprozessoren und Cloud-Plattformen. Die eingesetzten Technologien sind State-of-the-Art, wie z.B. MongoDB, Apache Sparks Analytics, Hadoop Cluster, 3D-Drucker etc..

Die ROI Lean Fab bietet die Chance, IoT Technologien mit konkreten Produktionsabläufen zusammen zu bringen und so den möglichen Nutzen zu verifizieren. Ein nicht zu unterschätzender Effekt dabei: Der Mind Set der Teilnehmer ändert sich und die Qualifikation hinsichtlich IoT wird massiv gefördert.

Im nächsten Schritt können dann in der ROI IoT Fab Minimum Viable Products, d.h. funktionsfähige Produkte die im Sinne der Umsetzbarkeit jedoch nur minimale Anforderungen erfüllen, entwickelt werden.

ROI Ecosystem

Eine wesentliche Voraussetzung für den Erfolg bei der Entwicklung von IoT Lösungen ist die Fähigkeit, mit Partnern zusammenzuarbeiten. Darum kooperieren wir mit zahlreichen Partnerfirmen und Technologie-Spezialisten. Einen zusätzlichen Mehrwert bietet Ihnen unser Überblick über die Start-up Szene in Deutschland, Europa und im Silicon Valley. Unseren Kunden verschaffen wir so den Zutritt zu innovativen jungen Unternehmen, die im Sinne einer kombinatorischen Innovation Potenziale gerade auch für mittelständische Unternehmen aus Branchen wie dem Maschinenbau eröffnen können.

Fachkongress Industrie 4.0 & Industrie 4.0-Award

Systematisches Benchmarking von Industrie 4.0-Lösungen, branchenübergreifendes Monitoring des Umsetzungsstandes von Industrie 4.0, Netzwerk von Industrie 4.0-Vordenkern.

Im Rahmen des Industrie 4.0 Kongresses zeichneten ROI und die Fachzeitung Produktion Ende 2016 in Ulm zum vierten Mal in Folge Champions der Digitalisierung mit dem Industrie 4.0 Award aus: neben der ABB Stotz Kontakt GmbH und Klingelnberg GmbH freuten sich die Mangelberger Elektrotechnik GmbH und SEW Eurodrive GmbH über die Auszeichnung. Weitere Informationen zum Award und den bisherigen Preisträgern stehen auf unserer Webseite www.industrie40award.de zur Verfügung.

Der Industrie 4.0. Award wird für realisierte Lösungen in den Bereichen Smart Factory, Smart Product und Smart Service vergeben. In der betrieblichen Praxis laufen sie häufig unter dem Stichwort 'vernetzte Produktion'.

Am Wettbewerb um den Industrie 4.0. Award können Unternehmen teilnehmen, die Elemente der Smart Factory, Smart Products oder Smart Services in ihren Wertschöpfungsprozess integrieren und zum Beispiel in der Produktion Einzellösungen wie 

  • Apps, Assistenzsysteme, Physische Mensch-Maschine-Interaktion/Robotik einsetzen
  • Pilotprojekte für neue Geschäftsmodelle umsetzen oder
  • Industrie 4.0 Gesamtlösungen fahren, die einen kompletten Produktionsstandort horizontal und/oder vertikal integriert haben

Eine Fachjury (siehe unten) beurteilt die Integration der Fertigung nach den Kriterien Innovationsgrad, Wirtschaftlichkeit, Praxistauglichkeit und Kundennutzen.

Die Teilnahme am Wettbewerb ist kostenfrei.

Zum Download des Fragebogens für die Teilnahme 2017 klicken Sie bitte hier oder kontaktieren Sie uns gerne über i4[at]roi.de sowie +49 (0) 89 21 59 00. Der 5. Industrie 4.0-Award wird vom 21.-22. November 2017 in Karlsruhe verliehen.

  • Prof. Dr. Thomas Bauernhansl, Institutsleiter, Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
  • Prof. Dr. Günther Schuh, Prorektor, Lehrstuhl für Produktionssystematik, RWTH Aachen
  • Prof. Dr. Gunther Reinhart, Inhaber, Lehrstuhl für Betriebswissenschaften und Montagetechnik am Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften (iwb) der TU München & Fraunhofer-Einrichtung für Gießerei-, Composite- und Verarbeitungstechnik IGCV
  • Hans-Georg Scheibe, Vorstand, ROI Management Consulting AG, München
  • Claus Wilk, Chefredakteur, Fachzeitung Produktion

Weitere Informationen zum Thema Industrie 4.0 / Internet of Things (IoT):

Industrie 4.0-Award

Fachkongress Industrie 4.0

Industrie 4.0-Glossar

Mehr Informationen zu Industrie 4.0

ROI Dialog Abonnieren:
Datenschutz / Impressum   © 2017 - ROI Management Consulting AG
Ihr Kontakt zu ROI