Glossar

Autonome Instandhaltung

Total Productive Maintenance (TPM) oder auch vorbeugende Instandhaltung genannt. Es handelt sich dabei um ein mehrstufiges System zur Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit und gleichzeitigen Optimierung der Instandhaltungsaufwendungen. In der Literatur werden unterschiedliche Ansätze dargestellt. Die ROI-Academy lehrt den folgenden  5-stufigen Ansatz.

  • 1. Beseitigung von Schwerpunktproblemen: Im ersten Schritt werden die Maschinen grundlegend gereinigt und alle potenziellen Fehler-/Störquellen beseitigt.
  • 2. vorbeugende Instandhaltung: Mit den Mitarbeitern wird ein regelmäßiger Wartungsplan für die Maschinen/Anlagen erarbeitet.
  • 3. Geplantes Instandhaltungsprogramm: Für die strategische Ausrichtung wird definiert, nach welchem Programm die Maschinen zukünftig zu warten bzw.instandzusetzen sind. Man unterscheidet dabei z. B. zwischen einer zeit- und einer zustandsbasierten Wartung, Break-down-Maintenance usw.
  • 4. Schulung und Training: Die Maschinenbediener und -betreiber werden in ihren Aufgaben der Wartung und vorbeugenden Instandhaltung qualifiziert, damit diese einerseits die Wartung standesgemäß durchführen können bzw. auch in der nächsten Stufe der Instandhaltungsprävention aktiv Erfahrungen und Ideen einbringen können.
  • 5. Instandhaltungsprävention: Bei dieser Stufe geht es darum, die nicht wertschöpfenden Tätigkeiten der Instandhaltung optimieren und reduzieren zu können, ohne dass es dauerhaft zu Einbußen bei der Maschinenverfügbarkeit kommt.

back

show all entries