ROI-EFESO – AKTUELLE THEMEN & NEWS

Beiträge und Interviews zu aktuellen Fach-, Technologie- und Branchenherausforderungen, Informationen zu unseren Beratungsangeboten, Seminaren und Events sowie Unternehmensthemen:

Hier erfahren Sie, was ROI-EFESO bewegt. Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen!

Ihre Ansprechpartnerin:

Anna Reitinger
Head of Marketing, ROI-EFESO
Telefon: +49 (0)89-121590-0
Mail: anna.reitinger@roi-efeso.com

 

 

ROI-EFESO präsentiert die Gewinner des INDUSTRIE 4.0 AWARD 2023

München, 02. Februar 2024 – Die Gewinner des INDUSTRIE 4.0 AWARD 2023 sind das Werk Steyr der BMW Group AG, der Fertigungsstandort von Contemporary Amperex Technology Co., Limited (CATL) im chinesischen Ningde und der Online-Fertiger FACTUREE. Die renommierte Branchenauszeichnung wird seit 2013 von der Operations-Beratung ROI-EFESO für wegweisende Lösungen der industriellen Digitalisierung ausgeschrieben.

Aus den internationalen Bewerbungen kürte die Jury des INDUSTRIE 4.0 AWARD die drei Preisträger des Jahres 2023 in den Kategorien „Discrete Manufacturing“, „Process Industry“ und „Manufacturing Platform“. Das Jury-Gremium hochkarätiger Entscheider:innen aus der Industrie trifft seine Wahl anhand anonymisierter Projektdarstellungen, so dass alle Unternehmen bei der Bewerbung um die Auszeichnung mit den gleichen Startbedingungen und Chancen teilnehmen.

Kursziel Effizienz

Thematisch prägten die Nutzung Künstlicher Intelligenz und sowie die ressourceneffiziente Ausrichtung der Wertschöpfungsprozesse das Spektrum der Bewerbungen. Viele Unternehmen führen selbstentwickelte KI-Tools ins Feld, die von hochspezialisierten, anlagenbezogenen Einzellösungen bis hin zu skalierbaren, maschinen- und produktunabhängigen Anwendungen reichen.

Unabhängig von den eingesetzten Technologien eint die Industrie 4.0-Vorreiter, dass sie eine intensive Kollaboration aller Operations-Bereiche forcieren – mit dem Ziel, fortlaufend neue Wege zur Effizienzsteigerung zu erschließen.

INDUSTRIE 4.0 AWARD-Preisträger 2023 im Überblick

 

BMW Group AG / Werk Steyr gewinnt in der Kategorie „Discrete Manufacturing“

Etwa jedes zweite neu verkaufte Fahrzeug der BMW Group verfügt über einen Antrieb aus dem größten Motorenwerk des Konzerns im österreichischen Steyr. „Bei der digitalen Transformation konzentrieren wir uns nicht nur auf die produzierenden Bereiche – wir wollen möglichst viele Mitarbeiter mit einbinden und befähigen, neue Technologien einzusetzen“, sagt Dr. Werner Schröder, Leitung Planung Motorenmontage, elektrische Antriebsmaschine im BMW Group Werk Steyr.

Das Werk erhält den INDUSTRIE 4.0 AWARD 2023 in der Kategorie „Discrete Manufacturing“ für eine wegweisende Industrie 4.0-Lösung, die rund 200 Technologien orchestriert und eine eigene, skalierbare KI-Anwendung zur Qualitätskontrolle verwendet. Zudem werden alle Mitarbeiter und Ebenen zum Umgang mit den Tools und zu einer mehrwertorientierten Datennutzung im Sinne der digitalen Transformation befähigt.

Zum Gewinner-Projekt

 

CATL / Werk Ningde im Segment „Process Industry” ausgezeichnet

Als chinesischer Marktführer in der Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien zählt Contemporary Amperex Technology Co., Limited (CATL) zu den zehn größten Automobilzulieferern der Welt. In Orientierung an den technologischen Innovationen der Industrie 4.0 baut das Unternehmen seit seiner Gründung 2011 systematisch intelligente Fabriken auf.

Das CATL-Werk in Ningde (China) erhält den INDUSTRIE 4.0 AWARD 2023 in der Kategorie „Process Industry“. Die Lösung des Preisträgers kombiniert mehrere Elemente zur Realisierung effizienter Prozesse in der Fertigung und weiteren Betriebsbereichen. Highlights sind u.a. ein KI-gesteuertes Prozesskontrollsystem für die Beschichtung von Batteriezellen sowie ein intelligentes Logistiksystem mit 5G-Vernetzung der Transportmittel.

Zum Gewinner-Projekt

 

„Manufacturing Platform“-Award geht an FACTUREE

Der Online-Fertiger FACTUREE digitalisiert den Beschaffungsprozess von Zeichnungsteilen. Dazu baute das Berliner Unternehmen ein umfangreiches Produktionsnetzwerk von ca. 2.000 Fertigungspartnern aus nahezu allen Bereichen der Fertigungstechnik auf, mit denen Prototyping-Projekte ebenso realisierbar sind wie Klein- und Großserienfertigungen.

Für diese wegweisende Digitalisierungslösung wurde FACTUREE mit dem INDUSTRIE 4.0 AWARD 2023 in der Kategorie „Manufacturing Platform“ ausgezeichnet. Zu den besonderen Leistungsmerkmalen der Lösung zählen neben dem Produktionsnetzwerk mit ca. 15.000 Maschinen ein eigener Pricing-Algorithmus sowie die Zuordnung des idealen Fertigungspartners nach den Präferenzen des Auftragsgebers.

„Wir freuen uns sehr über diese renommierte Auszeichnung. Unser Unternehmen startete 2017 als echter Early Mover in der DACH-Region aus dem Wohnzimmer heraus und hat den Begriff der Online-Fertigung geprägt. Heute verzeichnet FACTUREE einen achtstelligen Umsatz – und zwar ohne Investoren“, sagt Benjamin Schwab, Co-Founder und CMO bei FACTUREE.

Zum Gewinner-Projekt

Weitere Informationen zum Wettbewerb und zu den Gewinner-Projekten finden Sie unter:

INDUSTRIE 4.0 AWARD    Youtube