ROI DIALOG Ausgabe 51

SILENT REVOLUTION - 3D-Druck in der Produktion

Mit 3D-Druck-Technologien können Unternehmen inzwischen konventionelle Produktionstechnologien wie Fräsen, Gießen, Bohren oder Drehen ersetzen. Wir nennen Kontrollstellen und Ansatzpunkte für den Einsatz dieser Technologien

Silent Revolution

Ignorieren ist keine Option: Der 3D-Druck verändert die Industrie. Bezogen auf das gesamte Produktionsvolumen gilt die Additive Fertigung noch als Nischentechnologie. Doch vieles spricht dafür, dass der 3D-Druck als Fertigungsverfahren einen festen Platz in der Industrie gewinnen und etablierte Organisations- und Prozessformen verändern wird.

Von Hans-Georg Scheibe, Vorstand, ROI Management Consulting AG

hier lesen
Illustration eines Mannes der nach rechts schaut

3D-Druck: Hohe Dynamik

Neue Impulse für die zukünftige Entwicklung des Additive Manufacturing Rasante Softwareentwicklung, Topologie-Optimierung von Funktionsteilen und neue Druckmaterialien sind nur wenige Beispiele für die Dynamik der 3D-Druck-Technologie. Anhand des Schlüsselrohstoffs Metall erläutern wir, welche zukünftigen Entwicklungen besonders wichtig sind.

hier lesen
Kreisdiagramm zur Hohen Dynamik

„3D-Druck birgt nahezu unendliche Möglichkeiten...“

Christian Kirner schildert im Interview die wichtigsten Prämissen, Meilensteine und Hürden für die Additive Fertigung – und welche strategischen Zielrichtungen die kommenden Jahre prägen werden.

Interview mit Christian Kirner, Geschäftsführer Operations (COO), EOS GmbH

hier lesen

Potenzial zur kreativen Verwandlung

Mehr als Gimmicks: Einsatz von 3D-Druck-Komponenten in der Industrie. Der industrielle 3D-Druck soll Produktionszeiten und Kosten spürbar reduzieren und die Versorgungskette flexibilisieren. Die Technologie hat branchenübergreifend ein großes Potenzial zur kreativen Verwandlung traditioneller Fertigungsprozesse.

hier lesen
Foto von 3D-Druck-Komponenten

„Eine Chance für den Technologiestandort Deutschland“

Warum der Markt der Additiven Fertigung an Fahrt aufgenommen hat und welche Trends und Chancen Unternehmen kennen sollten, schildert Dr. Thomas Jüngling im Interview.

Interview mit Dr. Thomas Jüngling, Geschäftsführer, H.C. Starck Surface Technology and Ceramic Powders GmbH

hier lesen
Illustration eines Mannes mit Bauteilen

Mehrdimensionale Schaltungsträger additiv gefertigt

Case Study Beta LAYOUT: Prototypen für neue Leiterplatten entstehen mit EOS-Technologie Bei der Fertigung individueller Prototypen für Schaltungsträger stand der Leiterplattenspezialist Beta LAYOUT vor unterschiedlichen Herausforderungen. Ein additiv gefertigtes Werkstück, das nach der Herstellung per Laser-Direktstrukturierung seine Funktionalität erhält, brachte die Lösung.

hier lesen

Vom Prototyper zum Fabrikator

Orientierungspunkte für die Nutzung von 3D-Druck im Unternehmen. Mit 3D-Druck-Technologien können Unternehmen inzwischen konventionelle Produktionstechnologien wie Fräsen, Gießen, Bohren oder Drehen ersetzen. Wir nennen Kontrollstellen einer digitalisierten Produktion und Ansatzpunkte für die Additive Fertigung.

hier lesen
Bild eines 3D-Druckers