Industrie 4.0 Awards China: Hall of Fame

Seit 2017 zeichnen ROI Management Consulting und Ringier Events die besten Industrie 4.0-Projekte Chinas aus. Werfen Sie einen Blick in unsere „Hall of Fame“ und lernen Sie die Sieger der vergangenen Jahre kennen:

Beijing Benz Automotive Co., Ltd.

iTPM für höhere Maschinenverfügbarkeit

Der Premium-Automobilhersteller überzeugte die Jury mit Digitalisierungslösungen in der zentralen Instandhaltung zur Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit. Die Aktivitäten decken ein breites Themenspektrum ab, von der Prozess- und Maschinendatenerfassung über eine Echtzeitüberwachung des Energieverbrauchs und automatische Leckage-Erkennung bis hin zur Zustandsüberwachung von Portalmotoren zur Vorhersage von Ausfallmodi.

Darüber hinaus würdigte die Jury das Unternehmen für sein maßgeschneidertes Gesamtwartungssystem, den Einsatz von IT-Lösungen zur Vernetzung relevanter Systeme, die tiefe Integration in die Produktion, den Einsatz von Smart Wearables für die Fernwartung sowie die Fortschritte beim 3D-Druck von Ersatzteilen.

Bosch Automotive Diesel Systems, Wuxi

Predictive Analytics für einen optimalen Werkzeugeinsatz

Der Hersteller von Fahrzeugdieselsystemen mit Common-Rail-Einspritzventilen und Abgasbehandlungskomponenten überzeugte die Jury durch das hohe Niveau bei der standortweiten Verwendung von Daten zur Verbesserung der Fertigungsleistung. Dabei wurde ein einzigartiges Modell entwickelt, um die Auslastung von Schneidwerkzeugen mithilfe von Datenanalysen zu verbessern. Es ist dabei in der Lage, die Werkzeugkosten mit den Ausfallzeiten der Anlagen abzuwägen.

Darüber hinaus würdigte die Jury Bosch Wuxi für seine umfassende Upgrade-Strategie und -Roadmap, bestehend aus 35 Projekten über alle Wertströme hinweg. Diese umfasst z.B. ein System zur Optimierung des Energieverbrauchs, den Einsatz von RFIDs zur Ersatzteilverfolgung, Data Mining zur Ertragssteigerung im First Pass, szenariobasiertes Load Balancing, dynamische Engpassanalysen und Fortschritte bei Mixed-Reality-Anwendungen mit Smart Glass zur Bedienerführung.

IKD, Ningbo

Nutzung Real-time Information am Einsatzort

Der Hersteller von hochpräzisen Aluminiumdruckgussteilen für die Automobilindustrie überzeugte die Jury mit einem selbst entwickelten Informationssystem. 450 dieser Terminals sind im gesamten Werk im Einsatz und ermöglichen Benutzern den Zugriff auf Echtzeit-Betriebsinformationen über eine benutzerfreundliche Bedien-Schnittstelle. Die Basis des Systems bildet eine umfassende Datenerfassung, die z.B. auf einem einzigen Maschinentyp 72 Prozessparameter enthält. 

Darüber hinaus würdigte die Jury mit dem Award die Kombination von Lean Process Design mit Industrie 4.0-Elementen, z.B. bei der Einrichtung von One-Piece-Flow-Bearbeitungszellen mit vernetzten Maschinen, Robotik und Echtzeitüberwachung von Maschinen- und Leistungsdaten. 

Bosch Rexroth, Beijing Plant

Echtzeit-Überwachungssystem zur optimalen Ressourcenbereitstellung

Der Hersteller von Antrieben und Steuerungen für Maschinen jeder Größe überzeugte die Jury mit einem Echtzeit-Überwachungssystem, das in der Lage ist, die Ressourcenbereitstellung und den Ressourcenverbrauch im gesamten Werk zu optimieren. Ausgestattet mit netzgekoppelten Zählern werden Echtzeit-Arbeitslastbedingungen erfasst und die Energieversorgung entsprechend geregelt, z.B. für Kaltwasserversorgung, Druckluft und Strom. Dies führt zu einer außergewöhnlich effizienten und sauberen Werksfläche mit nahezu keinen Umwelt-Auswirkungen.

Darüber hinaus würdigte die Jury Bosch Rexroth für seine umfassende Industrie 4.0-Strategie und -Roadmap, die alle Bereiche des Werks abdeckt, wie z.B. Produkt-Maschinenkommunikation, RFID-basierte Materialflussverfolgung, Zustandsüberwachung und eine einheitliche Benutzeroberfläche für Datenzugriff und -optimierung namens ActiveCockpit.

Haitian, Ningbo

Intelligenten, flexiblen Fertigungssystem für die Variantenfertigung

Der Hersteller von Spritzgießmaschinen überzeugte die Jury mit einem intelligenten, flexiblen Fertigungssystem für variantenreiche Fertigungen. Es besteht aus einem automatisierten Rohstofflager, hochpräzisen und vielseitigen CNC-Maschinen, Materialtransport auf FTSs und einem leistungsstarken IT-System, das Echtzeit-Betriebsdaten an einen Kontrollraum mit einer Reihe von 8 Flachbildfernsehern liefert. 

Darüber hinaus sind die Maschinen durch Sensoren in der Lage, Werkzeugverschleiß zu erkennen, können automatisch umgerüstet werden und sind daher meist ohne menschlichen Eingriff einsetzbar. Zudem integriert Haitian ein Schneidwerkzeugverfolgungs- und Managementsystem auf Basis von RFID-Tags, um die Werkzeuginformationen über die gesamte Lebensdauer vollständig und genau zu erfassen.

JC Times, Taizhou

Hoher vertikaler Integrationsgrad zur Bereitstellung von Bestellinformationen in Echtzeit

Der Hersteller von Kunststoffextrusionswerkzeugen wie Platten-/Folienwerkzeuge, Hohlprofilwerkzeuge und Beschichtungswerkzeuge überzeugte die Jury durch einen hohen vertikalen Integrationsgrad seines IT-Systems, das in der Lage ist, eine Vielzahl von Fabrikinformationen in Echtzeit bereitzustellen, wie etwa Auftragsinformationen und Maschinenstatus. Es besteht aus einer selbst entwickelten Datenerfassungs- und -bereitstellungsplattform mit vollständig anpassbaren Ansichten und einer benutzerfreundlichen Oberfläche

Sieger der Industrie 4.0 Awards 2017:

Advantech

Echtzeit-Maschinen- und Ressourcenüberwachung


Im Wettbewerb punktete der Anbieter von Komponenten wie industriellen Displays und Controllern mit einer Sensor- und Softwarelösung, welche nicht nur Hightech-Maschinen wie SMT-Linien überwacht, sondern auch konventionelle Maschinen wie Abkantpressen aufgerüstet und ins Netz eingebunden hat. Dadurch gewinnt Advantech einen lückenlosen Einblick über alle Herstellschritte hinweg. Per automatischer Konsolidierung und Visualisierung werden die Betriebsdaten immer dort zugänglich gemacht, wo sie benötigt werden – von der Werkstatt bis zum Vorstandszimmer. Ein weiteres Highlight von Advantech ist der Situation Room, das Nervenzentrum der Fabrik. Dort werden alle Echtzeit-Daten automatisch nach Relevanz sortiert und zur Bewertung und Entscheidungsfindung visuell aufbereitet. So lassen sich sowohl Prozessabweichungen als auch Maschinendaten wie z.B. Auffälligkeiten im Stromverbrauch sofort erkennen und Maßnahmen zur Behebung einleiten.

Borche Machinery Co., Ltd

Echtzeit-Überwachung der Maschinen im Einsatz


Für eine besonders vollumfängliche Vernetzung mit dem Kunden hat der Hersteller von Kunststoffspritzgussmaschinen ein System entwickelt, welches rund um die Uhr den Betriebszustand seiner Maschinen beim Kunden überwacht. Es besteht aus selbstentwickelter Hardware wie 4G Empfangs-/Sendeboxen und einer komplett in Eigenregie aufgebauten IT-Architektur. Mit den dabei gewonnenen Daten kann Borche seinen Kunden bereits jetzt schon helfen, Stillstände zu vermeiden und die Lebensdauer der Maschinen zu verlängern. Darüber hinaus bieten die Daten wertvolle Einblicke zur Entwicklung neuer Maschinengenerationen.

BOSCH Changsha

Produktionslinie 4.0 – Hochentwickelte Automatisierungs- und Assistenzsysteme


Der Anbieter von Automobilkomponenten und elektrischen Antrieben beeindruckte die Jury mit einer Produktionslinie für ABS mit modernsten Automatisierungs- und Assistenzsystemen, in der 34 Arbeitsstationen mit nur zwei Mitarbeitern betrieben werden können. Die Fähigkeiten der Linie umfassen Echtzeit-Leistungsüberwachung, automatisches KPI-Reporting, 100% Erfassung von Prozess-, Maschinen- und Produktparametern, 100% Rückverfolgbarkeit, automatisiertes Umrüsten, RFID Kommunikation zwischen Werkstück zu Arbeitsstation sowie ein Sicherheitssystem, welches unter Verwendung von Indoor-GPS einen elektronischen Schutzwall um Gefahrenzonen aufstellt.

TLD Ground Support Equipment

Horizontale Integration – Produktion & Inspektion Online System


Der Hersteller von Push trucks und Gepäckladern für Airports erhielt einen ROI Industrie 4.0 Award für den außergewöhnlich hohen Grad an horizontaler Integration, welche nicht nur die Unternehmensfunktionen innerhalb TLD umspannt, sondern das Unternehmen auch lückenlos mit Kunden und Lieferanten verbindet. Hier sticht ebenfalls hervor, dass TLD ein in Eigenregie entwickeltes Softwaresystem mit maßgeschneiderten Funktionen einsetzt. So steht z.B. jedem Werker ein Tablet zur Verfügung, auf dem Arbeitsanweisungen für 50 und mehr Vorgänge mit 500+ Arbeitsschritten abrufbar sind. Sowohl Engineering / Produktionsvorbereitung als auch Qualität haben Zugriff auf die gleiche Datenbasis, ebenso die Entwicklung – Fehler in Folge unterschiedlicher Versionen der Dokumente sind dadurch ausgeschlossen.

Darüber hinaus haben auch Lieferanten Zugang zum System und bekommen alle relevanten Daten zur Verfügung gestellt – von der papierlosen Bestellung bis hin zu Informationen über Lieferqualität und Pünktlichkeit. Ein weiteres Highlight des Systems sind die Community Funktionen. Damit kann ein Thema angelegt und abgearbeitet werden ohne je eine einzige Email zu versenden: Alle Kommunikations- und Koordinationsaufgaben lassen sich direkt im System selbst erledigen.

Truking Technology Limited

Integriertes ERP-MES-PDM mit Prozesssimulation


Einen Award für die Verknüpfung von Produktentwicklung und Produktion erhielt die Truking Technology Limited. Der Hersteller von Anlagen für Arzneien und Wirkstoffe kann so dank Simulation der Anlagen vor Fertigungsbeginn die jeweils passende Zusammenstellung der Komponenten ermitteln und berücksichtigen. Die aus der Simulation gewonnenen Parameter sind direkt mit den Datenbanken von Einkauf und Produktion verbunden und verhindern damit Fehler die sich durch Medienwechsel an Schnittstellen ergeben können. Darüber hinaus beeindruckte Truking die Jury mit einem System zur Fernüberwachung der Anlagen im Betrieb.