Software-Entwicklung

Der Erfolg moderner Software-Entwicklung hängt von einer Reihe von Faktoren ab, die weit über die korrekte Codierung und die Wahl der geeigneten Programmiersprache hinausgehen. Die effiziente Herstellung von Softwarelösungen setzt ein an die jeweilige Organisation, Problemstellung und Komplexität angepasstes Entwicklungsumfeld voraus. 

Dies umfasst:

  • ein angemessenes Vorgehensmodell,
  • robuste, schlanke Prozesse,
  • ein angemessenes Organisationssetup,
  • eine durchgängige Toolchain und Toolintegration,
  • hochqualifizierte Mitarbeiter in einem motivierenden, produktiven Umfeld. 

 

Vorgehensmodell

ROI unterstützt seine Kunden beim Aufbau und der Optimierung eines unternehmensspezifischen Vorgehensmodells zur Software-Entwicklung. Basierend auf agilen Prinzipien und einer umfassenden Analyse der bisherigen Arbeitsweisen und Herausforderungen wird gemeinsam mit dem Kunden ein Vorgehen erarbeitet, das optimal zu dessen Organisation passt. Hierbei legen wir besonderen Wert auf die Adaptierung bekannter Modelle und praktischer Erfahrungen, um Vorgehensweisen zu etablieren, die über reine Theorie-Konstrukte hinausgehen.

 

Prozesse und Organisation

ROI hilft Unternehmen bei der Analyse ihrer Entwicklungsprozesse sowie bei Design, Optimierung und Rollout ebendieser. Im Einklang mit dem Vorgehensmodell und den Prozessen betrachten wir dabei die Organisation unserer Kunden und helfen ihnen dabei, diese optimal für die effiziente Entwicklung ihrer Software aufzustellen. Um mit der eigenen Entwicklungsorganisation rasch auf sich verändernde Marktbedingungen reagieren zu können, unterstützen wir unsere Kunden über die Implementierung von agilen Arbeitsweisen (z. B. Scrum oder Kanban) hinaus, bei der Skalierung dieser Arbeitsweisen über mehrere bzw. größere Organisationseinheiten hinweg (Agile@Scale, z. B. Nexus oder SAFe).

Toolchains und Toolintegration

Neben der Prozess- und Organisationsausrichtung begleitet ROI seine Kunden auch bei der Untersuchung ihrer Toolchain und hilft ihnen bei der Verbesserung des Tooleinsatzes und der Toolunterstützung ihrer Software-Entwicklung. Im Mittelpunkt steht die schlanke und effektive Ausrichtung der eingesetzten Werkzeuge, um die jeweiligen Prozesse optimal zu unterstützen und Verschwendung im Entwicklungsprozess zu vermeiden. Dabei analysieren wir bestehende Software sowohl im Hinblick auf technische Schulden als auch ihren Einfluss auf die Entwicklungseffizienz und legen damit die Grundlage für strategische Entwicklungsentscheidungen hinsichtlich Re-Engineering, Re-Architecting oder Sunset & Rewrite.

 

Mitarbeiter und Trainings

Ohne geeignete Mitarbeiter und Skills in der eigenen Organisation ist keine erfolgreiche Software-Entwicklung möglich. Daher begleitet ROI seine Kunden mithilfe von Methoden- und Vorgehenstrainings über den gesamten Veränderungsprozess hinweg und bietet durch Management Coaching und Mentoring auch entsprechende Unterstützung für Entwicklungsmanager.  

 

Begleitmaßnahmen

Von der Analyse bestehender Strukturen über die Definition der Zielorganisation und der Zielprozesse bis hin zur Implementierung und zum Rollout unterstützt ROI alle Phasen der Software-Entwicklung mit kundenindividuellen Begleitmaßnahmen, um die Veränderung erfolgreich und dauerhaft in der Organisation des Kunden zu verankern. Hierbei legen wir besonderen Wert auf das „Pilotieren“ und „Leben“ der neuen Methoden, Prozesse und Rollen.

Führt mehr Information zwangsläufig zu mehr Komplexität? Andreas Pfister, Director Industrial Core Processes bei Freudenberg IT schildert im Video der Unternehmensberatung ROI technologische Herausforderungen des „Internet of Things“ (IoT) für Unternehmen.
Impressionen vom „5. Fachkongress Industrie 4.0“, ein Event von ROI, PRODUKTION und SV Veranstaltungen am 21. und 22. November 2017 in der Gartenhalle der Messe Karlsruhe. Hochkarätige Vorträge aus allen Sparten der verarbeitenden Industrie sowie Keynotes aus Wissenschaft und Forschung lieferten Orientierungspunkte und Entscheidungshilfen für Industrie 4.0-Projekte.
„Die Liste der in den vergangenen Jahren nominierten Projekte liest sich wie ein exzellentes Praxis-Handbuch für eine erfolgreiche und nachhaltige digitale Transformation in der Industrie“, sagt Hans-Georg Scheibe, ROI-Vorstand und Initiator des Awards. „Die Gewinner, die in ihren Branchen zu den besonders visionären und konsequenten Modernisierern gehören, zeichnen mit ihren Projekten die Marschroute der Digitalisierung auf.

Case Study

Zwei Männer vor einem Computer
©Alessandro Romagnoli/shutterstock.com

Agile Methoden in der Softwareentwicklung

Ein Energieversorgungsunternehmen wollte die Leistungsfähigkeit seiner weltweiten F&E-Organisation auf ein neues Level bringen. Dazu verschaffte es sich im ersten Schritt gemeinsam mit ROI einen Gesamtüberblick über den jeweiligen Agilisierungsgrad der verschiedenen F&E-Units und -prozesse.