Beratung Lean & Agile Development

Produktentwicklung gehört zu den besonders komplexen und kostenintensiven Unternehmensfunktionen. Verantwortlich dafür sind direkte Entwicklungskosten, Opportunitätskosten aus Fehlentwicklungen und Verzögerungen der Time-to-Market sowie hohe Unsicherheit und Vernetzung.

Lean Development (schlanke Entwicklung) hilft die Entwicklungsteams zu entlasten und das Potential Ihrer Organisation zu entfalten, indem konsequent auf wertschöpfende Tätigkeiten und effiziente Kommunikationsprozesse fokussiert wird. 

Grundlage sind die aus der Produktion stammenden Lean-Prinzipien und -Methoden. Einige der zugrundeliegenden Prämissen müssen jedoch auf die Charakteristika der Produktentwicklung adaptiert werden. Dies betrifft insbesondere:

  • Die Charakteristika von Wert und Verschwendung,
  • die Art und Weise der kontinuierlichen Verbesserung und
  • den Informationsfluss in Entwicklungsprozessen.

So zeichnen sich Entwicklungsaktivitäten generell dadurch aus, dass oftmals eine hohe Unsicherheit über Kundenanforderungen und deren technische Realisierung besteht.

Das Begehen falscher Lösungswege ist in der Produktentwicklung keine Verschwendung im Sinne von Lean: Es gehört untrennbar zum Entwicklungsprozess und bedarf einer anderen Perspektive. Gleichzeitig bewegen sich Entwicklungseinheiten in komplexen Informationsnetzwerken, in denen sich mehrere simultan laufende Projekte überlagern können. Die zentrale Herausforderung beim Lean Development liegt deshalb im Aufbau von Prozessarchitekturen und Steuerungssystemen, die eine kurzen Durchlaufzeit, eine effiziente Zirkulation und Nutzung von Wissen sowie die Erhöhung der Entwicklungsqualität ermöglichen.

Insofern ist das Ziel, die Abläufe und das Know-How von Entwicklungsteams kontinuierlich zu verbessern und damit unnötige Aktivitäten zu minimieren. Hierzu ist entscheidend, sowohl Produkte und Kunden, Prozesse und Projekte sowie Organisation und Kultur zu berücksichtigen.

clickable image that starts video playback
Wie Unternehmen ihren Start in das Internet der Dinge simulieren können, skizziert im Video der Unternehmensberatung ROI Dr. Georg Wünsch, Leiter Entwicklung der machineering GmbH.
clickable image that starts video playback
Schlanke Produktion zum Anfassen - gibt es in der Lernfabrik der Unternehmensberatung ROI. Die Lean Fabrika bei Prag wurde im Herbst 2013 eröffnet und bietet seitdem offene und individuelle Schulungen und Trainingsprogramme für Unternehmen.
clickable image that starts video playback
Gernot Bernert, Technischer Geschäftsführer, Hagleitner Hygiene International GmbH beschreibt im Interview den „transparenten Waschraum“ von Hagleitner und erklärt welche Zielsetzung Hagleitner beim Aufbau eines cloudbasierten Informationsflusses verfolgt.
clickable image that starts video playback
Industrie 4.0 / IoT (Internet of Things) - unter Berücksichtigung von Lean-Prinzipien - erfolgreich einführen wird in der Lernfabrik "Lean Fabrika" trainiert. Die Unternehmensberatung ROI Management Consulting AG gehört zu den anerkannten Experten im Bereich der digitalen Transformation.

ROI-EFESO konzipiert und implementiert Lean Development Programme, die eine ganzheitliche Optimierung erlauben.

Dabei setzen wir insbesondere auf durchlaufzeitorientierte Steuerung von Entwicklungsprozessen, damit eine spürbare Reduktion der Time-to-Market resultieren kann.

Im Rahmen des risikoabhängigen Designs von Entwicklungsprozessen gilt es, einen maximal effektiven Umgang mit der Unsicherheit hinsichtlich der Kundenanforderungen und technischer Lösungswege zu finden. Dabei sind insbesondere ein modulares Konzept für den Produktentstehungsprozess wichtig sowie Prozesselemente, die kostengünstig frühes Lernen (Fast Feedback) ermöglichen.

Dazu zählen beispielsweise:

  • kurze „build-measure-learn“-Zyklen, z.B. „Minimum Viable Products“,
  • ein risikoabhängiger Ressourceneinsatz,
  • die Reduktion der Flexibilitätskosten (z. B. durch den Einsatz von 3D-Druck) und
  • selbstorganisierende Strukturen.

Bei der durchlaufzeitorientierten Steuerung von Entwicklungsaktivitäten gilt es, die Opportunitätskosten aus einer verzögerten Markteinführung zu quantifizieren und für die Projektsteuerung heranzuziehen. Zu berücksichtigen sind hierbei:

  • Aktives Warteschlangenmanagement;
    • Reduktion von Losgrößen,
    • Priorisierungsregeln (Cost of Delay),
    • Time Slicing,
  • Agile Steuerungsmethoden;
    • Taktung,
    • Frozen Zones,
  • Engineering Floor Management (Shopfloor-Management) und selbststeuernde Teilteams;
  • Visualisierung in Obeya Rooms bzw. Multiprojekträumen.

Lean Development hat einige Gemeinsamkeiten mit „agiler Entwicklung“. Letzteres fokussiert sich darauf, schnell auf verändernde Umgebungen und Anforderungen reagieren zu können und hat drei Ziele:

  • Maximierung der Kundenzufriedenheit
  • Funktionsübergreifende & selbstverwaltende Teams
  • Schnelles Feedback & kurze Iterationen

Lean & Agil ergänzen einander und stellen als Kombination eine ideale Aufstellung für eine effiziente und effektive Produktentwicklung dar. Als besonders erfolgreich hat sich dabei der Aufbau agiler, vernetzter und kollaborativer Prozesse erwiesen. Exemplarisch stehen dafür Entwicklungsstrategien wie Minimum Viable Product (MVP) und Minimum Viable Organization (MVO). Sie zielen darauf, den Einsatz von Ressourcen und Zeit die zur Entwicklung kundenfähiger Produkte notwendig sind, radikal zu reduzieren. Schnelles Feedback auf realisierte Produktideen und laufende, inkrementelle Produkterweiterung durch schlanke Entwicklungsschleifen ersetzen dabei die typisch hierarchischen Entwicklungsprozesse nach dem „Wasserfall-Prinzip“.

Einen zweiten wesentlichen Optimierungshebel bildet die Zeit- und Kostenreduktion von Prozessschritten durch den Einsatz digitaler Lösungen. Dazu zählen beispielsweise der Einsatz von Smart Data Analytics und Machine Learning (ML), mit deren Hilfe historische Daten analysiert, Prognosen verbessert und z.B. physische Tests durch Modell-basierte Simulationen ersetzt werden können.

ROI-EFESO unterstützt Sie bei Analyse von Potentialen und deren nachhaltigen Realisierung in Ihrer Entwicklungsorganisation.

Case Study

Zwei sitzende Frauen klatschen
Lean Digital Manager ©S_L/shutterstock.com

Lean Digital Manager

Das ROI Zertifizierungsprogramm zum „Lean Digital Manager“ zeigt, wie eine Digitalisierung der schlanken Produktion funktioniert. Dazu kombiniert es Lean Management Strategien mit Technologien der Industrie 4.0.