Supply Chain Strategie

Entscheidungen über die Struktur der globalen Wertschöpfungsnetzwerke haben für Unternehmen langfristige und weitreichende Konsequenzen. Sie müssen deshalb auf der Grundlage einer Supply Chain Strategie erfolgen, die von einer stringenten Vision getragen und aus den Unternehmenszielen und der Unternehmensstrategie abgeleitet wird. 

Die Supply Chain Strategie sorgt dafür, dass Wachstum, Innovation, hohe Wettbewerbsfähigkeit und Risikooptimierung ermöglicht werden und das Unternehmen sich nachhaltig entwickeln kann. Sie schafft die Voraussetzungen und den Rahmen dafür, dass das operative Supply Chain Management seiner Aufgabe gerecht werden kann – die richtigen Produkte und Dienstleistungen in der richtigen Qualität, der richtigen Menge, zum richtigen Zeitpunkt an den Kunden auszuliefern – und das an jedem Ort der Welt zu wettbewerbsfähigen Preisen. Dabei müssen die Lieferketten schlank, effizient und flexibel bleiben, um möglichst schnell auf Veränderungen, Trends und Risiken reagieren zu können.  

Dabei gilt es einerseits die wichtigsten zukünftigen Anforderungen frühzeitig zu erkennen, systematisch zu analysieren und in die Supply Chain Strategie zu integrieren. Dazu zählen insbesondere Märkte, Wettbewerb, geopolitische, rechtliche, ökologische und ökonomische Rahmenbedingungen, technologische Innovationen oder Kundenanforderungen. Andererseits müssen grundlegende Entscheidungen im Vorfeld getroffen werden – etwa für eine zentrale oder dezentrale Produktion oder eine pull vs. push gesteuerte Fertigung. 

Bei einem ganzheitlichen Planungsprozess werden dabei mehrere Faktoren einbezogen, die nicht nur für die Gestaltung der Supply Chain von tragender Bedeutung sind, sondern auch die Unternehmensstrategie und -organisation beeinflussen können: etwa im Hinblick auf  interne Prozesse, IT-Systeme und IT-Policy oder die Zusammenarbeit mit Lieferanten und Partnern: 

  • Definition und Segmentierung der Kundenanforderungen,
  • Zielsetzung und Messgrößen für die Supply Chain,
  • Standorte und Netzwerke sowie deren gewünschter Autonomiegrad,
  • Prozessgestaltung und die Verbindlichkeit von Prozessmodellen,
  • Prinzipien der Zusammenarbeit mit externen Partnern,
  • Definition und Integration der IT-Strategie.

 

Diese Vorgehensweise ermöglicht eine konsistente Konzeption und eine ganzheitliche Optimierung des Wertschöpfungsnetzwerks, die sich in mehreren wettbewerbsrelevanten Vorteilen niederschlagen. Dazu zählen beispielsweise ein effizientes Portfolio-Management und nachhaltige Kostenreduktion, höhere Flexibilität und Anpassungsfähigkeit der Lieferkette, Zeitvorteile, hohe Versorgungssicherheit, oder umfassende Compliance und effektives Risikomanagement.

ROI bietet umfassende Unterstützung bei Gestaltung maßgeschneiderter Supply Chain Strategien. 

Die Basis dafür bildet ein bewährtes Vorgehensmodell, das Supply Chain Strategie mit Supply Chain Operations, Performance Management und konsequenter Digitalisierung verbindet. Unsere Leistungen beinhalten im Einzelnen: 

  • Alignment von Supply Chain Strategie und Unternehmensstrategie,
  • Analyse aktueller und künftiger Rahmenbedingungen des Wertschöpfungsnetzwerks,
  • Kundensegmentierung,
  • Definition der Service Levels,
  • Globaler Footprint,
  • Beschaffungsstrategie.