ROI Kompetenzen im Überblick

Effiziente Beratung auf höchstem Niveau erfordert nicht nur spezifisches Branchen-Know-how, sondern auch tiefes technologisches Fachwissen, Management- und Methodenkompetenz.

Mit mehr als 3.000 erfolgreichen Projekten verfügt ROI über umfassende Expertise und branchenübergreifende Erfahrung in den Bereichen Global Footprint, Forschung & Entwicklung, Produktion & Logistik, Supply Chain Management sowie Digitalisierung & Industrie 4.0.

Unsere Projekte zeichnen sich dabei durch ganzheitliche, nachhaltige und individuelle Lösungen, investitionsarme und robuste Konzepte und konkrete Verbesserungen an der Basis aus.

Entdecken Sie unsere Kompetenzbereiche und erfahren Sie, bei welchen Herausforderungen wir Sie mit unseren Beratungslösungen unterstützen können:

zum Kompetenzrad

Reifegrad der Digitalisierung

Digital Twins

Smart Products and Services

Data Analytics

IT-Architektur & Plattformen

Software-Entwicklung

System Lifecycle Management

Agile Organisation und Transformation

Messung und Bewertung der Digitalisierungs-Reifegrade

Eine systematische Reifegradanalyse bildet den Ausgangspunkt für eine nachhaltige und realisierbare IoT- und Industrie 4.0-Strategie. Mit dem IoT-Scan hat ROI ein methodisch und didaktisch fundiertes Instrument zur Messung des IoT-Reifegrades von Unternehmen entwickelt. In drei Phasen liefert der IoT-Scan ein klares Bild der Ist-Situation und Ableitungen für das Erreichen der nächsten Entwicklungsstufen in den Bereichen Aufbauorganisation, IT-Landschaft, Unternehmenskultur und Prozessressourcen.

  • Phase 1: Bestimmung des Reifegrads gemäß der aktuellen Industrie 4.0-Entwicklungsstufe
  • Phase 2: Bestimmung der zu erreichenden Entwicklungsstufen und Soll-Fähigkeiten
  • Phase 3: Erstellung einer Roadmap mit priorisierten Handlungsfeldern und Harmonisierung mit der Unternehmensstrategie

Smart Factory

Die Smart Factory ist zum Synonym für die Vernetzung von Geschäftsprozessen, von Produkten und deren Herstellung geworden. IoT- bzw. Industrie 4.0-Technologien wie digitale Assistenzsysteme oder Predictive-Maintenance-Ansätze bieten riesige Potenziale zur Steigerung der Effektivität und Effizienz im Produktionsprozess. ROI unterstützt seine Kunden bei der Planung und Realisierung von Smart Factory Konzepten, insbesondere im Hinblick auf:

  • Technologie- und Digitalisierungs-Roadmaps,
  • Integration von Industrie 4.0- und LEAN-Ansätzen,
  • Gestaltung der Ablauf- und Aufbauorganisation,
  • Implementierung von Datenanalytik und Datenmanagement,
  • Einführung von Predictive Maintenance und Real Time Control.

Digitale Produkt- und Prozesszwillinge (Digital Twins)

Digitale Zwillinge liefern virtuelle Abbilder von Produkten oder einzelnen Bauteilen und ermöglichen dadurch präzise Vorhersagen über deren Performance oder mögliche Schwachstellen. Angewendet auf ganze Prozesse lassen sich virtuelle Simulationen des gesamten Wertschöpfungszyklusses digital abbilden, um so verborgene Ineffizienzen zu identifizieren oder kritische Situationen in Produktionsabläufen schnell zu beseitigen. ROI verfügt über umfassende Erfahrung bei Konzeption und Aufbau von Digital Twins für Produkte, Anlagen und Prozesse, z. B.:

  • Analyse und Konzeption von Business Cases für den Einsatz digitaler Produkt- und Prozesszwillinge (Digital Twins),
  • anbieterunabhängige Technologieauswahl und -einführung,
  • deskriptive, prädiktive und präskriptive Datenanalysen,
  • Implementierung unter Berücksichtigung der prozessualen und organisatorischen Besonderheiten des jeweiligen Unternehmens und seiner Lieferanten und Kunden.

Entwicklung Smart Products and Services

Dank integrierter Konnektivität, Sensorik und Datenverarbeitung sind Smart Products in der Lage, autonom Aufgaben zu erfüllen, sich dezentral zu koordinieren und selbstständig auf veränderte Umweltbedingungen zu reagieren. Die Entwicklung von solchen Smart Products & Services stellt dabei völlig neue Anforderungen an die Produktentwicklung. ROI unterstützt seine Kunden beim Aufbau der Prozesse, Strukturen und Fähigkeiten, die für die Entwicklung von Smart Products & Services notwendig sind. Dies umfasst unter anderem:  

  • bereichsübergreifende und interdisziplinäre Datennutzung, Systemvernetzung und Systementwicklung,
  • Einführung agiler, kontinuierlicher und schneller Entwicklungsprozesse (MVP, Design Sprints, Continuous Product Development),
  • agile Softwareentwicklung und Harmonisierung der Soft- und Hardware-Entwicklung und -Produktion.

Data Analytics

Ob im Rahmen von Predictive Maintenance, beim Aufbau digitaler Prozesszwillinge oder der Entwicklung von Smart Products and Services – effektive Datenanalysen sind ein wesentlicher Erfolgsfaktor im Kontext von Industrie 4.0 und Smart Factory. ROI unterstützt seine Kunden beim effektiven und ergebniswirksamen Einsatz von Data Analytics. Dies reicht von der Datenerhebung, über die Analyse bis hin zur Interpretation und dem Anstoßen von durch Datenanalysen induzierten Veränderungen und umfasst unter anderem:

  • die Integration der Daten aus unterschiedlichen Datenquellen, 
  • deren Visualisierungen und deskriptive Analyse in Kombination, Advanced Analytics,
  • Stabilitäts- und Sensitivitätsanalysen und regelmäßige Validierung der Prognosegüte.

IT-Architektur und Plattformen

Die Wahl der richtigen IT-Architektur und Plattformen bildet die Basis für eine umfassende und konsequente Vernetzung der eingesetzten Maschinen, Werkstücke sowie der gesamten Prozesse im Rahmen der Industrie 4.0. ROI berät herstellerneutral und objektiv bei der Auswahl und Konzeption einer integrierten IT-/OT-Landschaft und der relevanten Technologieplattformen von der Unterstützung strategischer Planung bis hin zur Maschinenebene. Dabei stehen folgende Themen im Fokus:

  • Entwicklung der Datenstrategie,
  • Analyse der bestehenden IT-/OT-Architektur und Konzeption integrierter, plattformbasierter IT-Landschaften,
  • Beratung bei Technologieauswahl,
  • Realisierungsunterstützung und
  • Programm-Management,
  • Lieferantenkoordination und ganzheitliche Qualitätssicherung.

Software-Entwicklung

Der Wertschöpfungsanteil von Software in Industrieprodukten nimmt beständig zu. Software wird somit immer mehr zum definierenden Faktor dieser Güter und die Fähigkeit der Entwicklung softwarebasierter Produkte zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil. ROI bietet Unternehmen, die ihre Software-Entwicklung optimieren müssen, eine technologisch und methodisch fundierte Unterstützung im gesamten Entwicklungslebenszyklus. Dabei stehen vor allem folgende Leistungen im Vordergrund:

  • Analyse, Aufbau und Verbesserung individueller Vorgehensmodelle zur Software-Entwicklung,
  • Ausrichtung der Aufbau- und Ablauforganisation auf effektive und effiziente Software-Entwicklung,
  • Analyse der Toolchain sowie Verbesserung des Tooleinsatzes und der Toolunterstützung der Software-Entwicklung.

System Lifecycle Management

Die komplexer werdenden, vernetzten Produktsysteme der Industrie 4.0 erfordern ein durchgängiges Lebenszyklus-Management, das den sicheren und effizienten Zugriff auf Produktdaten über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg ermöglicht. Die Voraussetzung dafür bildet ein ganzheitliches System Lifecycle Management (SysLM), das eine bessere, effektivere und effizientere Zusammenarbeit über Bereichs- und Unternehmensgrenzen hinweg ermöglicht. ROI unterstützt Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung von SysLM-Lösungen, v. a. im Hinblick auf:

  • Strategieentwicklung, Architekturentwurf, PLM-Systemauswahl und Systemintegration,
  • Auswahl von Plattformen für die Integration der ALM-, PLM- und ERP-Systeme,
  • Einführung von Werkzeugen und Methoden des MBSE und durchgängiger Integration in PLM-Prozessen und -Systemen,
  • Optimierung der Produktarchitekturen und Aufbau einer domänenübergreifenden Variantensystematik,
  • Gestaltung der Kollaborationsprozesse und Auswahl von Lösungen für Integration und Datenaustausch.

Agile Organisation und Transformation

Um im Zeitalter beschleunigter Marktzyklen und hoher Volatilität handlungsfähig zu bleiben und die Adaptionsfähigkeit der eigenen Organisation an externe Veränderungen zu verbessern, stellen agile Führungs- und Managementmethoden eine unverzichtbare Fähigkeit dar. ROI begleitet Unternehmen in Transformationsphasen und bietet umfassende Unterstützung bei der nachhaltigen Implementierung agiler Methoden. Dies umfasst:

  • Analyse und Statuserhebung der Organisation,
  • Erarbeitung agiler Zielbilder und Organisationsformen,
  • Ausarbeitung einer Transformationsstrategie,
  • umfassende Schulung und Qualifikation der Mitarbeiter und Führungskräfte,
  • Coaching und Mentoring über alle Hierarchieebenen hinweg,
  • Unterstützung und Begleitung der Transformation,
  • Verankerung agiler Werte und Prinzipien in der Organisation.

Global Manufacturing Footprint

Europa

Asien

Mittel- und Südamerika

Global Manufacturing Footprint

Die optimale Ausrichtung von Produktions- und Logistiknetzwerken ist abhängig von verschiedenen Faktoren, die im Rahmen von Global Manufacturing Footprint Projekten für jedes Unternehmen in eine individuelle Balance gebracht werden müssen. Dazu zählen etwa die passende Wertschöpfungstiefe, die Balance aus Global und Local Sourcing sowie die Nutzung landestypischer Flexibilitätswerkzeuge. Unter Berücksichtigung dieser Faktoren hat ROI einen modularen Ansatz zur Gestaltung eines erfolgreichen Global Footprints entwickelt.

  • Phase 1: Festlegung der Anforderungen an das Netzwerk
  • Phase 2: Analyse der Netzwerk-Performance
  • Phase 3: Entwicklung von Szenarien zum Aufbau des Footprints

Europa (mit Zentral- und Osteuropa)

Europa zählt zu den wichtigsten Industrieregionen der Welt mit einer sehr heterogenen Produktionslandschaft. Während die etablierten westeuropäischen Regionen global führend in Produktion und Entwicklung sind, bieten gerade Standorte in Osteuropa immense Potenziale, aber auch große Herausforderungen. ROI verfügt sowohl in Zentral- als auch in Osteuropa über eine umfassende und langjährige Kenntnis der dortigen Industrielandschaft und der technologischen, ökonomischen, politischen und kulturellen Rahmenbedingungen. Unser Leistungsspektrum umfasst u. a.: 

  • Standortsuche und Standortbewertung,
  • Anlagenplanung, Automatisierung, Lagerplanung und Arbeitsplatzgestaltung,
  • logistische Anbindung und detaillierte Gestaltung der Produktionslogistik,
  • Personalplanung und -organisation, Recruiting,
  • Qualifizierungskonzepte, Methodenraum, Planspiele, Mitarbeiter-Workshops etc.,
  • Behörden- und Genehmigungsmanagement.

Asien

Asien ist die mit Abstand dynamischste Wachstumsregion der Welt, mit China als seinem wirtschaftlichen Zentrum. Die Volksrepublik ist nicht nur ein wichtiger Absatzmarkt, Sourcing-, Entwicklungs- und Produktionsstandort, sondern spielt auch zunehmend eine Rolle als globaler Hotspot für Innovationen. ROI ist seit vielen Jahren mit einer eigenen Gesellschaft in China vertreten. Zum Leistungsspektrum zählen dabei u. a.: 

  • Unterstützung bei Standortsuche und -aufbau,
  • Planung und Umsetzung von Industrie 4.0-, Smart Factory- und IoT-Initiativen,
  • Planung und Weiterentwicklung der Produktionssysteme nach chinaspezifisch angepassten Lean-Management-Prinzipien,
  • operative Performance-Verbesserung (Operative Exzellenz/OPEX); Prozesse, Organisation, Mitarbeiter-, Anlagen- und Flächenproduktivität,
  • Qualitätsoffensiven und Aufbau von Qualitätsmanagementsystemen,
  • Aufbau einer regionalen Entwicklungsorganisation.

Mittel- und Südamerika

Als Region mit enormen Bodenschätzen und einer teilweise sehr gut entwickelten industriellen Infrastruktur eröffnet Mittel- und Südamerika gerade für europäische Industrieunternehmen immer noch Chancen. Speziell Mexiko als Schnittstelle zwischen Nord- und Südamerika bietet  interessante Entwicklungsperspektiven. Jedoch nur für diejenigen, die über genaue Kenntnisse der lokalen Zuliefererlandschaft, infrastrukturellen Besonderheiten und kulturellen Spezifika verfügen. ROI unterstützt Unternehmen beim Aufbau von Standorten in Mexiko mit einem breiten Portfolio von Leistungen.  

  • Unterstützung bei Standortsuche und -aufbau
  • Anlaufunterstützung neuer Produkte oder Standorte (Ramp-up-Management)
  • Einbindung des mexikanischen Produktionsstandortes in die globale Supply Chain unter Beachtung der steuerlichen und tarifären Rahmenbedingungen 
  • Operative Performance Verbesserung (Operative Exzellenz/OPEX) mit Fokus auf Prozesse, Organisation, Mitarbeiter-, Anlagen- und Flächenproduktivität
  • Aufbau von Qualitätsmanagementsystemen und effektivem Shopfloor Management
  • Qualifizierung

F&E-Strategie

Innovations-
management

Agile Produktentwicklung

Globaler F&E-Footprint

Produkt-
Management

Komplexitäts-
management

Engineering Excellence

F&E-Management

Beratung F&E-Strategie

Damit die F&E-Strategie wirksam als Bindeglied zwischen Unternehmensstrategie und ihrer Umsetzung auf Ebene von Innovationen fungieren kann, sind eine umfassende Planung, eine effektive Koordination und eine kontinuierliche Überprüfung aller relevanten Teilaspekte der Forschung und Entwicklung unabdingbar. ROI unterstützt Unternehmen bei der Formulierung, Ausarbeitung und Implementierung von F&E-Strategien sowie beim Aufbau effektiver Instrumente zur Strategiesteuerung in globalen F&E-Netzwerken. Das umfasst folgende Themenbereiche: 

  • F&E-Architektur – organisatorische und geografische Strukturierung der F&E-Aktivitäten,
  • F&E-Personal – Gewinnung, Onboarding und Qualifizierung von Entwickler-Teams,
  • F&E-Portfolio: – Vorgaben zur inhaltlichen Struktur der F&E-Aktivitäten.

Beratung Lean Development

Lean Development unterstützt durch konsequente Fokussierung auf wertschöpfende Tätigkeiten und effiziente Kommunikationsprozesse einen optimierten Entwicklungsprozess. Durch einen richtigen Aufbau von Prozessarchitekturen und Steuerungssystemen lassen sich dabei kurze Durchlaufzeiten, eine effiziente Zirkulation und Nutzung von Wissen sowie die Erhöhung der Entwicklungsqualität in der F&E-Organisation realisieren. ROI unterstützt seine Kunden bei der Konzeption und Implementierung von Lean Development Programmen, die eine ganzheitliche Optimierung der Themenfelder Strategie, Produkte, Prozesse, Projekte, Organisation und Kultur im Kontext der F&E-Aktivitäten erlauben. Dabei setzen wir insbesondere auf risikoabhängiges Design und durchlaufzeitorientierte Steuerung von Entwicklungsprozessen.

Beratung Innovationsmanagement

Innovation ist kein Zufall, sondern das Ergebnis systematischer F&E-Aktivitäten und eines Managementsystems, das Unternehmen in die Lage versetzt, einen kontinuierlichen Strom an Innovationen zu generieren. Dabei stehen fünf Fähigkeiten besonders im Mittelpunkt: Die Festlegung eines strategischen Fokusses im Innovationsmanagement, die aktive Steuerung des Innovationsportfolios, die effiziente Gestaltung von Innovationsprozessen sowie eine weite Streuung der Innovationsquellen und die Verankerung des Innovationsgeistes in der Organisationskultur. Im Hinblick auf diese Fähigkeiten unterstützt ROI seine Kunden im Innovationsmanagement bei folgenden Themen:

  • Produktstrukturanalysen,
  • Kompetenzanalysen,
  • Entwicklung von modularen Plattformkonzepten,
  • Open Innovation Modelle,
  • flexible Partnerschaftsmodelle für Entwicklung und Fertigung,
  • Rollenmodelle für F&E-Standorte.

Beratung agile Produktentwicklung

Die Entwicklung von Smart Products und Services erfordert neue, smarte Methoden und Technologien, welche die F&E-Organisation reaktionsfähiger, effizienter und schlagkräftiger machen. Mithilfe eines integrierten Vorgehensmodells unterstützt ROI seine Kunden dabei, smarte Produkte schneller und kostengünstiger zu entwickeln und bedarfsgerecht auf den Markt zu bringen oder die Entwicklung klassischer Produkte nach den Prinzipien von Smart R&D neu zu gestalten. Schwerpunkte sind dabei:

  • die effiziente Abstimmung von Prozessen, Methoden und Technologien,
  • die Implementierung von Prinzipien und Methoden agiler Produktentwicklung und agilen Managements in der gesamten Entwicklungsorganisation,
  • der Aufbau agiler, vertikaler F&E-Organisationen und die Einführung der dafür notwendigen Systemgrundlagen,
  • eine umfassende Unterstützung in den Bereichen System Engineering und System Lifecycle Management (SysLM).

Beratung globaler F&E-Footprint

An die Stelle zentraler Entwicklungsorganisationen treten im Zeitalter der Vernetzung immer öfter internationale Entwicklungsnetzwerke, sog. F&E Footprints, die einen globalen Zugang zu Know-how- und Personalressourcen eröffnen. ROI begleitet Kunden von der Entwicklung eines strategischen Zukunftsbildes bis hin zur kennzahlenbasierten Erfolgskontrolle bei der Planung und Umsetzung ihres globalen F&E-Footprints. Dabei konzentrieren wir uns auf folgende Themen:

  • Festlegung eines klaren Rollenmodells für die Entwicklungsstandorte im Hinblick auf Produkte, Prozesse, Kompetenzmanagement und Organisation innerhalb des Netzwerks,
  • Entwicklung von wirksamen Kooperationsmodellen im Netzwerk,
  • Integration der Lieferanten in das globale F&E-Netzwerk durch Kombination verschiedener Organisations- und Entwicklungsmodelle,
  • Definition der Governance-Richtlinien auf Basis einer integrativen und offenen Unternehmenskultur.

Beratung Produkt-Management

Im Zeitalter verkürzter Produktzyklen und volatiler Märkte wird die marktkonforme Ausrichtung des Portfolios zum entscheidenden Erfolgsfaktor. ROI unterstützt seine Kunden dabei, ihr unternehmensspezifisches Produktmanagement im Hinblick auf die zentralen Gestaltungsdimensionen entlang des Produktlebenszyklusses zu strukturieren und zu optimieren. Dies umfasst:

  • optimale Ausrichtung der Produkte von der Ideengenerierung bis hin zu Wertanalyse, Variantenmanagement und End-of-Life-Management,
  • Einführung von standardisierten Abläufen, Synchronisation und kontinuierliche Sicherstellung der Einhaltung von Produktmanagement-Prozessen,
  • Entwicklung eines konsistenten Produktdaten-Modells,
  • Einbettung des Produktmanagements in die Unternehmensorganisation.

Komplexitätsmanagement

Die Gestaltung, effiziente Steuerung und wertorientierte Entwicklung von Variantenvielfalt bei Produkten, Services, Prozessen und Ressourcen stellt eine wesentliche Herausforderung in der produzierenden Industrie dar. ROI unterstützt Kunden in diesem Bereich bei der Bewältigung von Komplexität mithilfe eines umfassenden Beratungsportfolios. Dies umfasst die zentralen Bereiche: 

  • systematische Produktplanung und intelligente Produktarchitekturen,
  • Baukastengestaltung und Modularisierung,
  • Variantenmanagement und Standardisierung.

Exzellenz im Engineering

Exzellentes Engineering sticht durch seinen Innovationsgrad, sein Leistungsniveau und Wert für die Kunden heraus. Derartige Leistungen fordern von Engineering-Organisationen ein intensives technisches Know-how und Umsetzungsstärke, eine enge Partnerschaft mit Stakeholdern und eine innovationsorientierte Organisations- und Mitarbeiterkultur. Mit dem Engineering-Exzellenz-System hat ROI ein Management-Modell entwickelt, dessen Systemelemente in ihrem Zusammenwirken die Engineering-Wertschöpfungskette konsequent auf Best-Practice in Know-how, Wertgenerierung und Kultur ausrichten. Die Einführung folgt dabei einem fünfstufigen Engineering-Excellence-Cycle, der mehrfach durchlaufen wird, bis der Zielreifegrad erreicht ist. Er umfasst die Stufen:

  • Bewertung des Engineering Excellence Reifegrades,
  • Definition der Excellence-Roadmap,
  • Vorgabe der Zyklus-Ziele und Erstellung des Maßnahmenplans,
  • Maßnahmendurchführung,
  • Monitoring der Zielerreichung.

Cost Engineering

Ein effektives Produktkostenmanagement im gesamten Produktlebenszyklus ist essenziell, um die Wettbewerbsfähigkeit und Ertragsstärke langfristig zu sichern. ROI unterstützt schlanke, kosteneffiziente und marktorientierte Forschung und Entwicklung mit umfassenden Programmen aus den Bereichen Target Costing, Design-to-Cost und Produktkostensenkung. Dabei umfassen unsere Leistungen unter anderem folgende Themen: 

  • Identifikation relevanter Marktsegmente und Produkte,
  • Ermittlung von Preis- und Performance-Korridoren sowie relevanter Marktpreise,
  • Definition von Zielgewinnen und Ableitung zulässiger Herstell- und Zielkosten (Target Costs),
  • Festlegung der Herstellverfahren und Überprüfung Herstellkosten,
  • Wert-, Kostenstruktur- und ABC-Analysen,
  • Analysen alternativer Herstellverfahren,
  • In- vs. Outsourcing-Betrachtung,
  • Konstruktionsoptimierung und Redesign.

Operative Exzellenz

Fabrik- und Logistikplanung

Schlanke Produktion

Montage und Logistik

ROM®

TPM und OEE

Qualität und Prozessstabilität

IT-Management

Beratung für operative Exzellenz in der Produktion

OPEX ermöglicht die Ausrichtung der Strukturen, Prozesse und Verhaltensweisen im Unternehmen zugunsten einer lernenden und sich kontinuierlich verbessernden Organisation. Die Programme zielen dabei auf die Verbesserung der vier Kernelemente Organisation, Standards, Zyklus und Kennzahlen sowie Führungsexzellenz ab. Mit einem fünfstufigen, praxiserprobten Ansatz unterstützt ROI seine Kunden bei der Konzeption eines optimalen OPEX-Systems und der Identifikation und Realisierung operativer Potenziale. Dieser umfasst die Elemente:

  • Training und Transformation,
  • Gap- und Potenzial-Analyse,
  • OPEX-System,
  • Rollout-Planung,
  • Implementierung.

Beratung Fabrik- und Logistikplanung

Bei der Planung neuer Fabriken oder der Restrukturierung bestehender Standorte gilt es meist, eine hohe Komplexität mit großem Abstimmungsaufwand zu managen. Um den Risiken im Projektverlauf vorausschauend zu begegnen und eine hohe Planungseffizienz zu erreichen, empfiehlt sich daher ein iteratives und mehrdimensionales Vorgehen. ROI unterstützt Unternehmen im Prozess der Planung von Fabriken und Logistiknetzwerken. Wir begleiten aktiv die gesamte Projektumsetzung bis hin zum Produktionshochlauf und dem Onboarding lokaler Lieferanten. Unser Leistungsspektrum umfasst dabei: 

  • Strategieentwicklung und Standortauswahl,
  • Gestaltung von Produktions- und Logistikkonzepten sowie Industrie 4.0-Roadmaps,
  • Layoutplanung und Ableitung von Infrastrukturanforderungen,
  • Umsetzungsbegleitung und Personalentwicklung.

Beratung schlanke Produktion (Lean Production)

Die konsequente Verschlankung und Standardisierung von Prozessen im Rahmen einer Lean Production steigert die operative Performance und Reaktionsfähigkeit durch kurze Durchlaufzeiten und stabile Prozesse. ROI begleitet seine Kunden bei der Verschlankung von Produktionsprozessen und -strukturen, von der ersten Diagnose bis zur nachhaltigen und ergebniswirksamen Umsetzung. Dabei stehen die Anwendung von Lean-Prinzipien, die zielgerichtete Nutzung digitaler Technologien sowie ein kundenindividuelles Transformationsmanagement im Fokus. Unsere maßgeschneiderten Programme unterstützen Sie in allen Phasen auf dem Weg zur schlanken und digitalen Fabrik.

  • Diagnose, Benchmarking und Potenzialermittlung (Current State) 
  • Strategieabgleich und Zielbild (Vision and Target) 
  • Pilotierung und Vorbereitung Rollout (Quick Impact) 
  • Rollout und Absicherung Nachhaltigkeit (Sustainable Results)

Shopfloor Management

Ein durchdachtes Shopfloor Management-System sichert und stabilisiert durch klare Strukturen, stringente Ablauforganisation und Arbeitsstandards die operative Steuerung der wertschöpfenden Prozesse und fungiert damit als zentrales Führungsinstrument im Kontext von Lean Production, Smart Factory und Industrie 4.0. ROI unterstützt seine Kunden bei der ganzheitlichen und praxisorientierten Optimierung des Shopfloor Managements. Dabei stehen insbesondere folgende Themen im Vordergrund: 

  • Reifegradanalyse anhand der Erfolgskriterien des Shopfloor Managements und Definition unternehmensspezifischer Einführungspläne,
  • Entwicklung einer Roadmap für die Einführung eines digitalen Shopfloor Managements unter Einsatz von Industrie 4.0-Technologien,
  • Implementierung und unternehmensspezifische Adaption der Best Practice Strukturen, Methoden und Werkzeuge für ein effektives Shopfloor Management,
  • praxisorientierte und didaktisch fundierte Trainings und Qualifizierungsprogramme für die Führungskräfte operativer Einheiten,
  • aktive und praxisnahe Begleitung der Implementierung.

Best practice Montage und Logistik

Moderne Montage- und Logistiksysteme sind die Voraussetzung zur Beherrschung von Variantenvielfalt, schwankenden Stückzahlen und steigenden Qualitätsanforderungen. Mit einem umfassenden Portfolio von Methoden und Instrumenten unterstützt ROI Unternehmen aus der produzierenden Industrie bei der Best-Practice-Gestaltung von Montage- und Logistikprozessen. Dabei setzen wir auf einen Best-Practice-Baukasten, der sich an folgenden Grundprinzipien orientiert:  

  • klare Trennung von Montage und Logistik,
  • Festlegung optimaler Taktzeiten und Arbeitsinhalte je Takt,
  • Einführung One-Piece-Flow,
  • optimale Abgrenzung und Integration von Vor- und Endmontage,
  • sinnvolle Automation, Low Cost Intelligent Automation,
  • Build-in-Quality-Konzepte, Qualitätsabsicherung in jedem Takt, kurze Qualitätsregelkreise,
  • Nutzung von Industrie 4.0-Technologien und Smart Tools,
  • Pull-Prinzip und flexibles Umrüsten in der Teilebereitstellung,
  • standardisierte und verschwendungsfreie Nachschubprozesse,
  • modulare und anwenderneutrale Montagesystem- und Arbeitsplatzgestaltung,
  • teamorientierte und kapazitätsflexible Organisationskonzepte,
  • angepasste Qualifikationskonzepte und systematischer Aufbau dezentraler Problemlösungs- und Verbesserungskompetenz.

ROM® – die ROI-Operationsfolge-Methode

ROM®, die ROI-Operationsfolge-Methode, ist ein System zur Analyse und Bewertung aller vom Menschen beeinflussbarer Arbeitsvorgänge in Montage und Logistik. Sie ergänzt klassische Zeitwirtschaftsmethoden wie REFA oder MTM und ermöglicht die Ableitung von Hinweisen für die Gestaltung von Arbeitsmethoden und Arbeitsplätzen. Die Anwendungsgebiete von ROM® erstrecken sich von der Arbeitsgestaltung über die Zeitermittlung bis hin zur Dokumentation und umfassen folgende Elemente:  

  • Produktentwicklung/-gestaltung,
  • Arbeitsplatz- und Betriebsmittelgestaltung,
  • schnelle Simulation von Best Practice Montagen,
  • Plan- und Vorgabezeiten,
  • Kalkulation und Methodenvergleiche,
  • Ablaufbeschreibung und Arbeitsunterweisung.

Total Productive Maintenance (TPM) und Overall Equipment Effectiveness (OEE)

Ein effektives und vorausschauendes Instandhaltungs-, Asset- und Stillstandsmanagement sowie eine optimale Kapazitäts- und Terminplanung gewinnen im Kontext von Industrie 4.0 und Smart Factory immer mehr an Bedeutung. TPM-Initiativen unterstützen daher ein integriertes und bereichsübergreifendes Anlagenmanagement, das auf eine kontinuierliche Verbesserung der Gesamtanlageneffektivität bzw. Gesamtanlageneffizienz (OEE) gerichtet ist. ROI unterstützt seine Kunden bei der Konzeption und Implementierung einer konsequenten TPM-Strategie und der kontinuierlichen OEE-Erhöhung. Das Programm beinhaltet folgende Elemente:  

  • Training/Qualifizierung der Maschinenbediener und Instandhalter,
  • Verbesserung der Organisation und Führung in Produktion und Instandhaltung,
  • Einführung von TPM und kennzahlenbasiertem Produktionscontrolling,
  • Aufbau des IT-Supports und Implementierung von Industrie 4.0-Systemen zur Erfassung und Analyse von Daten für Predictive Maintenance, Mobile Operator Support und Life Cycle Costing,
  • Definition Ersatzteilbevorratungsstrategien,
  • gezieltes In- und Outsourcing sowie Contractor Management,
  • Planung des Anlagen- und Maschinenparks.

Verbesserung der Qualität und Prozessstabilität

Im Spannungsfeld zwischen steigenden Qualitätsanforderungen einerseits und kurzen Produkt- und Entwicklungszyklen sowie wachsender Variantenvielfalt andererseits wird die optimale Gestaltung des Qualitätsmanagements zum entscheidenden Erfolgsfaktor. ROI unterstützt Unternehmen mit effektiven Qualitätsmanagement-Lösungen. Dabei setzen wir auf einen umfassenden Methodenbaukasten, bestehend aus:  

  • präventiver Absicherung der Produktqualität und Risikomanagement im Produktentwicklungsprozess,
  • Qualitätssicherung von Kaufteilen und Lieferantenentwicklung,
  • Einführung stabiler Herstellprozesse (inkl. Six Sigma),
  • Einsatz von Industrie 4.0/IoT Lösungen wie Preventive Maintenance, Preventive Quality Planning & Control, In-Line Process Control, oder Digital TQM,
  • Programmen zur Qualitätskostensenkung,
  • operativen Qualitätsoffensiven, Prozessstabilisierung,
  • Qualitätsmanagement in indirekten Unternehmensfunktionen,
  • Umsetzung einer Null-Fehler-Philosophie im Unternehmen.

IT-Management in der Produktion

IT-Systeme bilden einerseits die Basis für die Transformation klassischer Fabriken zu Smart Factories. Andererseits kann ihr Einsatz die Gesamtkomplexität von Fertigungssystemen erhöhen und damit LEAN-Prinzipien entgegenwirken. ROI begleitet Unternehmen bei komplexen Prozess-, Organisations- und SAP-Transformationsprojekten mit besonderem Fokus auf SAP S/4HANA-Transformation und verknüpft dabei die Stärken von klassischer IT, Industrie 4.0-Technologien und LEAN. Unser Beratungsangebot umfasst:  

  • Begleitung des gesamten Prozesses von der Konzeption der IT-Architektur bis hin zur operativen Umsetzung,
  • Definition des optimalen Migrations- und Implementierungsansatzes,
  • Mass Customization durch horizontale und Vertikale Integration der IT-Lösungen,
  • Digitalisierung des Produktionsmanagements und der Problemlösungsprozesse,
  • Umsetzung von Predictive Quality und Predictive Maintenance,
  • Nutzung von Big Data für Prognosen, Simulationen und Szenarienvergleiche,
  • Aufbau innovativer IoT-Services durch Anbindung von Sensoren, Produkten und Maschinen.

Supply Chain Strategie

Netzwerkplanung und Prognose

Sales und Operations Planning

Materialfluss, Logistik und Distribution

Warehouse 4.0

Beschaffungs-
management

Bestands-
management

Supply Chain Controlling

Supply Chain Strategie

Eine konsistente Supply Chain Strategie bildet die Grundlage für die Optimierung des Wertschöpfungsnetzwerks und die Realisierung eines effizienten Portfolio-Managements, höherer Flexibilität und Anpassungsfähigkeit der Lieferkette sowie ein effektives Risikomanagement. Auf Basis eines bewährten Vorgehensmodells unterstützt ROI seine Kunden bei der Gestaltung einer maßgeschneiderten Supply Chain Strategie und stellt eine Anbindung an Supply Chain Operations, Performance Management und konsequente Digitalisierung sicher. Unsere Leistungen beinhalten:

  • Alignment von Supply Chain Strategie und Unternehmensstrategie,
  • Analyse aktueller und künftiger Rahmenbedingungen des Wertschöpfungsnetzwerks,
  • Kundensegmentierung,
  • Definition der Service Levels,
  • Globaler Footprint,
  • Beschaffungsstrategie.

Globale Netzwerkplanung und Prognose

Die Komplexität globaler Logistiknetzwerke und ihre Abhängigkeit von inneren und äußeren Rahmenbedingungen erfordern eine ständige Überprüfung und flexible Anpassung, etwa durch Veränderung der Standorte, die Adaption der Beschaffungs- und Distributionsorganisation oder die Neugestaltung des Lieferantenportfolios. ROI bietet ganzheitliche Unterstützung bei der optimalen Gestaltung globaler Netzwerke mithilfe von Analysen und Simulationen. Dies umfasst u. a.:  

  • umfassende Analyse der für die Gestaltung und Veränderung des globalen Netzwerkes relevanten quantitativen und qualitativen Faktoren,
  • Scouting vor Ort mit internationalen und lokalen Teams,
  • Einsatz von State-of-the-Art Simulations- und Analysesoftware,
  • Zugriff auf umfassende professionelle Datenquellen,
  • Integration der Planungs- und Simulationsergebnisse in die Supply Chain Strategie.

Sales und Operations Planning

Als unternehmensübergreifender, dynamischer Kernprozess bildet das Sales & Operations Planning die Grundlage für die erfolgreiche Steuerung von Supply Chain Netzwerken, etwa im Hinblick auf Schwankungen in Beschaffungs- und Absatzmärkten. Die Abstimmung der Prozesse zwischen den beteiligten Fachbereichen, ihre Abbildung in einer entsprechenden IT-Landschaft sowie die Erstellung eines validen Forecasts sind dabei entscheidende Erfolgsfaktoren. ROI hilft Unternehmen bei der Einführung eines individuellen Sales & Operations Planning mit diesen Leistungen: 

  • Ermittlung des S&OP Reifegrads anhand unterschiedlicher Indikatoren und KPIs,
  • Optimierung und Integration der relevanten IT- und Systemlandschaft sowie der Kommunikations- und Abstimmungsprozesse,
  • Sicherstellung einer einheitlichen und validen Datenbasis als Planungsgrundlage,
  • Ausbalancierung von Liefertermintreue, Bestandsoptimierung und Produktivität im Rahmen integrierter Planungsprozesse.

Materialfluss, Lagerlogistik und Distribution

Ein erfolgreiches Supply Chain Management setzt die optimale Gestaltung des Material- und Informationsflusses in der Lager- und Distributionslogistik voraus. Zentrale Zielsetzungen sind dabei neben der Optimierung der Material- und Prozesskosten die Verringerung der Lagerbestände im Rahmen von schlanken Logistikkonzepten sowie Prozessintegration und Automatisierung. ROI unterstützt Unternehmen bei einer nachhaltigen Prozessoptimierung und Effizienzsteigerung in der Lagerlogistik mit folgenden Leistungen: 

  • Analyse der aktuellen Lagernutzung sowie transparente und ganzheitliche Planung im Hinblick auf generelle technische und wirtschaftliche Machbarkeit, Dimensionierung, Lager- und Kommissionierungstechnik, Sortimentszuordnung;
  • Szenarienentwicklung für die Automatisierung und Digitalisierung der Läger und entsprechender Prozesse;
  • Planung und Implementierung schlanker Lager- und Materialflusskonzepte;
  • Unterstützung des Netzwerkdesigns mit eigenem Simulationstool diPlan©.

Warehouse 4.0

Die Verbindung von Industrie 4.0-Technologien und Lean-Methoden steht im Zentrum des Warehouse 4.0 Ansatzes. Technologien wie die dynamische Lokalisierung, die Nutzung von Wearables oder der Einsatz von smarter Robotik bieten dabei Optimierungspotenziale im Hinblick auf Prozessqualität, Flexibilität und Kosten in der Lagerlogistik. ROI unterstützt seine Kunden bei der Umsetzung von Warehouse 4.0-Lösungen in folgenden Bereichen: 

  • Konzeption/Zielbildentwicklung Warehouse 4.0,
  • anbieterunabhängige Auswahl relevanter Technologien und Begleitung der Implementierung,
  • Definition physischer und digitaler Prozesse und Schnittstellen zur Einbindung des Warehouse 4.0 in das Supply Chain Network,
  • Rollout-Planung/Transformation Roadmap für die Läger,
  • Implementierung von Just-in-Time (JIT)/Just-in-Sequence (JIS), Vendor Managed Inventory (VMI) Konzepten und Lean-Methoden,
  • Virtualisierung/Digitalisierung physischer Prozesse.

Beratung Beschaffungsmanagement

Um in immer anspruchsvolleren und schwer prognostizierbaren Märkten Versorgungssicherheit, Transparenz, wettbewerbsfähige Preise und Qualität zu sichern, muss das Beschaffungsmanagement immer häufiger unternehmens- und funktionsübergreifend agieren und seine Prozesse laufend optimieren. ROI unterstützt den Unternehmenseinkauf dabei, seinen Reifegrad zu erhöhen und ein effizientes globales Lieferantennetzwerk aufzubauen. Dabei stehen vor allem folgende Themen im Vordergrund: 

  • Warengruppenstrategie und Warengruppenmanagement mit einer systematischen Optimierung der Beschaffungskosten,
  • Analyse des globalen Beschaffungsmarktes, Definition von Best Cost Countries und Aufbau von Sourcing-Standorten,
  • Auswahl, Entwicklung und Bewertung der Lieferanten im Rahmen eines ganzheitlichen Lieferantenmanagements,
  • Optimierung von Prozessen, Schnittstellen, Organisation und Risikomanagement im Einkauf,
  • Entwicklung von Roadmaps für die Positionierung des Einkaufs als strategischer Partner in der gesamten Supply Chain,
  • Qualifizierung der Mitarbeiter im Einkauf,
  • Sicherstellung von Transparenz, Reaktionsfähigkeit, Effizienz, vorausschauender Planung und Compliance durch den Einsatz modernster Datenmanagement- und Analytics-Systeme.

Bestandsmanagement / Working Capital Management

Die Reduktion der Bestände, das Herstellen der Balance zwischen Einkaufspreisen, Mittelbindung und Versorgungssicherheit und die Harmonisierung verschiedener Zielstellungen in Vertrieb, Einkauf und Finanzabteilung zählen zu den zentralen Herausforderungen im Bestandsmanagement. ROI hilft seinen Kunden bei der Optimierung des Bestandsmanagements und des Working Capital Managements durch ein integriertes Portfolio von Tools und Methoden. Dazu zählen:  

  • Sofort-Maßnahmenprogramm zur Steigerung der Effizienz und Effektivität des Managements von Forderungen und Verbindlichkeiten,
  • detaillierte Analyse und Segmentierung der Bestände sowie Gewährleistung umfassender Transparenz über die gesamte Wertschöpfungskette,
  • Analyse des Cash-to-Cash-Cycle,
  • Optimierung der Zusammenarbeit mit Kunden und Lieferanten (z. B. durch die Implementierung von JIT, JIS, VMI),
  • Bestimmung von auf Artikelklassen basierenden, dynamischen Zielreichweiten,
  • Verbesserung von Prognose- und Planungsmodellen und Einführung hochentwickelter Software-Tools,
  • Reduktion von Durchlaufzeiten in allen Prozessen,
  • Veränderungsmanagement und projektbegleitende Qualifizierungsmaßnahmen zur Sicherung der Nachhaltigkeit der erzielten Ergebnisse.

Supply Chain Controlling

Ein erfolgreiches Lieferkettenmanagement setzt eine umfassende Kosten- und Prozesstransparenz sowie ein ganzheitliches und kontinuierliches Monitoring aller am Liefernetzwerk beteiligten Partner voraus. Kennzahlen wie der Logistikkostenanteil, die Lieferzuverlässigkeit oder der Flussfaktor liefern dabei das Zielsystem zur Optimierung der Supply Chain Performance im Hinblick auf Kosten, Qualität, Flexibilität und Risiken. ROI unterstützt seine Kunden bei Aufbau und Optimierung des Supply Chain Controllings mithilfe eines methodisch fundierten Vorgehens, das sich u. a. auf folgende Maßnahmen und Ansätze stützt:  

  • Herstellung einer umfassenden Transparenz über die gesamten Logistikkosten,
  • Aufbau der Supply Chain Controlling Funktion und intensive Mitarbeiterqualifizierung,
  • Optimierung der Netzwerkstruktur durch Konsolidierung von Lieferanten oder Logistikzentren,
  • Verbesserung von Prozessen und Organisation zur Planung und Steuerung der Supply Chain,
  • Outsourcing von Logistikleistungen, um Synergien und Spezialisierungsvorteile zu nutzen,
  • gezielte Analyse des Liefersortiments und Gestaltung der Lagerhaltungs- und Dispositionsstrategie der einzelnen Artikel,
  • Reichweitensenkung im Outbound-Bereich durch kürzere Durchlaufzeiten und flexible Produktionssysteme.