ZERO-BASED ORGANIZATION - INDIREKTE KOSTEN SENKEN

Über Jahre gewachsene Organisationsstrukturen verbinden i.d.R. drei Eigenschaften: Sie sind komplex. Sie sind uneinheitlich. Und sie sind ineffizient. In solchen Fällen hilft nur ein radikaler Neustart, um die Organisation schlank und kosteneffizient auszurichten. Eine "Zero-Based Organization" liefert dafür den passenden Ansatz. In nur acht Wochen entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen eine Roadmap zur Neudimensionierung Ihrer Organisation, um Ihre wertschöpfenden Prozesse optimal zu unterstützen.

DER ROI-EFESO ANSATZ ZUR NEUGESTALTUNG DER ORGANISATION

Die Unternehmensberatung ROI-EFESO entwickelt mit Ihnen eine Organisation von Grund auf neu. Die Leitlinien dabei sind:

  • Konsequente Ausrichtung der Organisation an der Strategie
    • Wertstromorientierung und/oder Dezentralisierung für Prozesse mit hohen Anforderungen an Kundennähe und Geschwindigkeit
    • Funktionale Orientierung und/oder Zentralisierung für Prozess mit hohen Anforderungen an Know-how Tiefe, Standardisierung oder Economies of Scale
  • Optimierte Organisationstiefe und Führungsspannen
  • Dimensionierung nach Best-Practice Gesichtspunkten
  • Nutzung von Synergien zwischen Standorten

Die Neugestaltung wird Ihnen umso erfolgreicher gelingen, je konsequenter sie drei Erfolgsfaktoren im Auge behalten:

DER WEG ZUR ZERO-BASED ORGANIZATION

Die Entwicklung der Zero-Based Organization erfolgt in vier Phasen:

Strukturen analysieren

Im ersten Projektabschnitt konzentriert sich das Team vor allem auf die aktuelle Tätigkeits- und Organisationstruktur:

  • Welche Anforderungen ergeben sich aus der Unternehmensstrategie für die Organisationsstruktur?
  • Wie viele Führungsebenen liegen zwischen der Geschäftsführung und der operativen Ausführung?
  • Wie viele Mitarbeiter:innen führen die Führungskräfte?
  • Wie viele Kapazitäten fließen heute in direkte Tätigkeiten, wie viele in indirekte Tätigkeiten?
  • Wer macht wirklich was?

Transparenz über die aktuellen Strukturen ist die Basis für die weiter Quantifizierung von Potenzialen und die Dimensionierung der SOLL-Organisation.

Potenziale ermitteln

Die Analyse und Interpretation der Organisations- und Tätigkeitsstruktur erfolgt durch erfahrene Berater:innen von ROI-EFESO mittels einer Kombination von

  • Externen und internen Benchmarks
  • Best-Practices
  • Reifegradbestimmungen (z.B. Digitalisierung)
  • Mapping der Kernprozess mit der Organisationsstruktur
  • Strategiecheck

Die ermittelten Potenziale werden auf Basis der in der Analysephase ermittelten Tätigkeitsstrukturen zunächst grob quantifiziert. Eine Detaillierung erfolgt dann im Zuge der Dimensionierung der SOLL-Organisation.

Blueprint erstellen und Zielorganisation dimensionieren

Im Mittelpunkt dieser Phase steht das „Design“ der idealen Organisationstruktur. Dazu legt das Projektteam die Gestaltungsrichtlinien fest (z.B. Anzahl der Führungsebenen und Führungsspannen), bestimmt das richtige Maß an zentralen und dezentralen Funktionen und ermittelt die optimale Dimension der Organisation. Am Ende wird die Blueprint Organisation in einer standardisierten und skalierbaren Organisationsstruktur zusammengefasst.

Zielorganisation implementieren

Ist die Zielorganisation geklärt, folgt das „Wie“ der Umsetzung. Je nach Ausmaß der Reorganisation sind die Transformationsprogramme zu gestalten. Von entscheidender Bedeutung sind:

  • Kommunikation der Ziele und des Prozesses der Reorganisation
  • Programmmanagement
  • Realistische Roadmap zur zeitlichen Staffelung möglicher Roll-outs
  • Rasche Umsetzung der Dimensionierungsziele


KONTAKT

Thomas Troll

Dr. Thomas Troll

Partner
Tel.: +49 89 1215 90-0

E-Mail senden

Case Studies - Praxisbeispiele

Zero-Based-Organisation
Case Studies

Indirekte Bereiche erfolgreich verschlanken mit dem Zero-Based-Ansatz von ROI-EFESO. Champions ruhen sich nicht zufrieden auf ihrem Erfolg aus, sondern haben das nächste Etappenziel stets im Blick. In Richtung eines solchen „Nordsterns“ orientierte sich auch ein Technologiekonzern, dessen rund 20.000 Mitarbeiter:innen an über 16 Standorten weltweit bereits über zwei Milliarden Euro Umsatz erwirtschaften.