Manufacturing Footprint

Weltweite Logistiknetzwerke sind hochkomplexe Strukturen. Diese Netzwerke, häufig historisch oder als Folgen von Übernahmen und Fusionen entstanden, sind nur selten optimal auf die Strategie des Unternehmens ausgerichtet. Zudem verändern sich die vielfältigen Rahmenbedingungen laufend. Politische Entscheidungen können ebenso wie Strategien und Standortentscheidungen der Wettbewerber, Kunden und Zulieferer massiven Einfluss auf das eigene Netzwerk ausüben.

 

Überprüfung und Anpassung des Logistiknetz­werkes

Unternehmen müssen deshalb in der Lage sein, die relevanten Entwicklungen frühzeitig zu erkennen und mit flexiblen Anpassungen des eigenen Netzwerks zu reagieren – etwa durch Veränderung der Standorte, Adaption der Beschaffungs- und Distributionsorganisation, oder Neugestaltung des Lieferantenportfolios. Um diese Entscheidungen schnell und effektiv treffen zu können, müssen die globale Standortstruktur sowie die Zuordnung von Produkten, Technologien und Investitionen kontinuierlich überprüft werden. Darüber hinaus gilt es, das Verhältnis zwischen zentraler Governance und lokaler Autonomie ständig neu auszubalancieren und an sich ändernde Bedingungen anzupassen. Hierbei sind mehrere Kernfragen in u.a. diesen Handlungsfeldern zu beantworten:

Die Berater:innen von ROI-EFESO verfügen über eine umfassende Expertise und langjährige Erfahrung beim Aufbau internationaler Netzwerke sowie in der Einführung standortübergreifender, adaptiver Produktions-, Entwicklungs- und Distributionssysteme. 

Die Netzwerkplanungs- und Footprint-Projekte unserer Kunden haben uns in mehr als 40 Länder rund um den Globus geführt. Wir verbinden eine umfassende Kenntnis lokaler Strukturen, geopolitscher, wirtschaftlicher, soziodemografischer und logistischer Rahmenbedingungen mit starker Umsetzungskompetenz vor Ort. Unsere Kunden profitieren von wirksamen Methoden und Maßnahmen aus Best Practices in Themenfeldern wie Lean, Industrie 4.0, OPEX und Qualitätsmanagement, die wir an die lokalen Gegebenheiten anpassen. Dabei sorgen wir mit länderspezifischem Know-how, einer validen Datenbasis und Simulationstools für Effizienz und Sicherheit in allen Projektphasen.

Global Manufacturing Footprint

Produktions- und Logistiknetzwerke bestmöglich auszurichten, zählt auch zu den zentralen Aufgaben in Global-Manufacturing-Footprint-Projekten. Klassische Projektziele und wesentliche Erfolgsfaktoren sind hier z.B.:

Veränderungen im Footprint sind ein besonders sensibles Thema. Schließlich ist eine extrem komplexe, langfristige Planung zu berücksichtigen - und Voraussetzungen wie landesspezifische Kenntnisse, vielfältige Rahmenbedingungen, hohe Investitionen oder eine Ausbalancierung zentraler und lokaler Interessen zu erfüllen. Konsequentes Change-Management und die Einbindung der regionalen Stakeholder sind dabei ebenso notwendig wie ein starkes und global akzeptiertes Projektmanagement, besonders in der Design- und Umsetzungsphase.

Gestalten Sie mit ROI-EFESO eine konsistente Global-Footprint-Strategie von der Benennung der Vorgaben bis zur Umsetzung. 

Phasen und Elemente einer Global-Footprint-Strategie


KONTAKT

Dr. Jörn Grosse-Wilde

Dr. Jörn Grosse-Wilde
Infanteriestraße 11
D-80797 München
Tel.: +49 89 1215 90-0

E-Mail senden

Case Studies - Praxisbeispiele

Mann sitz an einer Produktionsmaschine
©SeventyFour/shutterstock.com
Case Study

Ein Hersteller von Industriepumpen verfolgt das Ziel, innerhalb von drei Jahren beim Umsatzwachstum eine neue Bestmarke zu erreichen. Mit ROI-EFESO stellte das Maschinenbauunternehmen daher den Manufacturing Footprint von acht Standorten und Tochtergesellschaften seines internationalen Produktionsnetzwerkes auf den Prüfstand. Es analysierte u.a. die Produktgruppen und segmentierte die Fertigungslandschaft.

Zero-Based-Organisation
Case Study

Indirekte Bereiche erfolgreich verschlanken mit dem Zero-Based-Ansatz von ROI-EFESO. Champions ruhen sich nicht zufrieden auf ihrem Erfolg aus, sondern haben das nächste Etappenziel stets im Blick. In Richtung eines solchen „Nordsterns“ orientierte sich auch ein Technologiekonzern, dessen rund 20.000 Mitarbeiter:innen an über 16 Standorten weltweit bereits über zwei Milliarden Euro Umsatz erwirtschaften.

Mann mit blauen Overall und Haarnetz an einer Maschine in der Chemie-Industrie
Case Study

Ein Marktführer verstärkt seine Global Footprint Strukturen. Mit einem Umsatz von rund zehn Mrd. EUR zählt das Unternehmen zu den Marktführern im Life Science- und Chemiesektor. Nach einem langen Zeitraum des erfolgreichen, weltweiten Wachstums gefährden Entwicklungen wie ein härterer Wettbewerb und Nachfrageverlagerungen zwischen den Regionen das Erreichen der gesteckten ROCE-Ziele (Return on Capital Employed).

Case Study

Ein Holzverarbeitungsbetrieb möchte seine Planungsqualität bei gleichzeitiger Reduzierung der Planungsaufwände verbessern. ROI-EFESO entwickelte ein passendes Lösungskonzept für einen S&OP-Prozess auf Basis von SAP IBP (Integrated Business Planning), mit dem der Planungsprozess standardisiert und automatisiert werden kann und der mehr Flexibilität und Effizienz ermöglicht. Ein intensiver Dry Run prägte die erste Projektphase.