Sales und Operations Planning

Um ein Unternehmen agil und effizient auf die immer stärkeren Schwankungen der Absatz- und Beschaffungsmärkte ausrichten zu können, ist ein abgestimmtes und transparentes Handeln aller beteiligten Unternehmensfunktionen notwendig. Eine durchgängige betriebliche Planung (Sales & Operations Planning) ist ein zentraler Hebel, um sowohl komplexe Supply-Chain-Netzwerke erfolgreich zu steuern, als auch eine gesamthafte Ausrichtung an finanzielle Zielgrößen zu erreichen.

Dabei sind Fragen zu klären, wie zum Beispiel

  • Welche Kunden bediene ich zuerst im Falle von Kapazitätsrestriktionen?
  • Mit welchen Maßnahmen bewältige ich außergewöhnlich hohe Auftragseingänge?
  • Wie hoch sind meine zwingend notwendigen Bestände, um die Kundenbedarfe zu decken?

Ein abgestimmter Forecast, ein transparentes Datenmodell und hinterlegte Szenarien stellen auf Basis abgestimmter Prozesse aller beteiligten Fachbereiche sicher, dass die betriebliche Planung einen echten Wertbeitrag sowohl für die operative Abwicklung der Kundenaufträge als auch für die effiziente und transparente Unternehmenssteuerung liefert. Ein eher zentral geführtes Sales & Operations Planning verbindet dabei operative Planungsbereiche wie Absatz-, Produktions- und Finanzplanung. Sie ermöglicht aber auch eine rasche dezentrale Exekution auf Basis von Szenarien.

In vielen Unternehmen wird die betriebliche Planung jedoch - im Gegensatz zu dem beschriebenen Ansatz - durch systemische und prozessuale Schwachstellen belastet, die zeit- und kostenintensiv sind und die Schlagkraft erheblich vermindern können: 

  • Ineffiziente Unterstützung durch die IT-Systeme und fehlende Integration mit Risiko- und Finanzmanagement sowie den beteiligten Lieferanten,
  • Schlechte Zusammenarbeit über Länder- und Unternehmensgrenzen hinweg,
  • Hohe Komplexität der Geschäftsprozesse, uneinheitliche Messung und intransparente Prozesslandschaft,
  • Fehlende zentrale Prozess-Überwachung bei Implementierung und Durchführung der betriebliche Planung,
  • Unzureichende Zielorientierung und mangelnde Unterstützung durch das Top-Management.

Unser Beraterteam verfügt über das erforderliche Wissen, gepaart mit fundierten Erfahrungen aus der Bearbeitung vergleichbarer Aufgabenstellungen, um diese Schwachstellen in eine zukunftsweisende Gestaltung der S&OP zu überführen. Folgende Bausteine bilden dabei unser Leistungsspektrum:

  • Ermittlung des S&OP Reifegrads einer Organisation,
  • Sicherstellung einer einheitlichen und validen Datenbasis als Planungsgrundlage,
  • Ableitung geeigneter Szenarien zur Erreichung der operativen und finanziellen Leistungsziele,
  • Integration der relevanten IT-Werkzeuge und Einbettung in den Planungsprozess,
  • Erkennung von Mustern und Trends im Markt- und Kundenverhalten durch Nutzung von Advanced Analytics
  • Einführung unternehmensweiter Leistungsindikatoren zur Steuerung der Prozessqualität