Digitalisierung & Automation in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie

Digitale und automatisierte Prozesse in der Lebensmittelproduktion implementieren

Durch den Einsatz von digitalen Tools, eine effektive Datennutzung und konsequente Prozessautomatisierung lassen sich in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie erhebliche Effizienzpotenziale heben und Engpässe, etwa beim Personal, auflösen.

ROI-EFESO unterstützt  entsprechende Initiativen von der Digitalisierung einzelner Prozesse bis hin zur Konzeption und Umsetzung hochkomplexer und international vernetzter Produktionssysteme und Supply Chains. 

  • Future Factory: Kundenindividuelle Entwicklung von Future Factory-Konzepten und Einführung digitaler Technologie-Standards im globalen Netzwerk. 
  • Digitale Supply Chain: Anwendung von prädiktiven und präskriptiven SCM-Technologien und Nutzung von Cloud-basiertem SCM zur Steigerung der Agilität, Skalierbarkeit und Effizienz.
  • Datenbasierte Planung: Implementierung von digitalen Simulations- und Modellierungstools zur Digitalisierung von Fertigungsprozessen und Lebenszyklusanalysen.
  • Automatisierung und Modularisierung: Integration digitaler und automatisierter Förder- und Transportmittel, und Einführung einer modularen und vernetzten Produktions- und IT-Architektur.

DIGITALISIERUNG & AUTOMATISIERUNG –
Effizienz, Flexibilität und Reaktionsfähigkeit mit neuen Technologien verbessern 

 


KONTAKT

Kai Magenheimer

Dr.-Ing. Kai Magenheimer

Partner
Tel.: +49 89 1215 90-0
Mob.: +49 175 412 9028

E-Mail senden

Kunden

Logo Bell
Logo UNILEVER
Logo Bahlsen
Logo Nestle
Logo Emmi
Logo Lindt
Logo Bel group
Logo Danone
Logo Friesland Campina
Logo Heineken
Logo MARS
Logo JDE Jacobs Douwe Egberts

Case Studies

Case Study

Mit einer klaren Vision setzt ein Molkereiunternehmen seine Erfolgsgeschichte fort: Nach Kriegszeiten und Fabrikbränden baut es die technologisch fortschrittlichste „Future Factory“ in seiner Region auf. Mit ROI-EFESO entwickelt das Unternehmen ein Konzept für die Fabrik, die bis 2030 auf 70.000 Quadratmetern entstehen soll – und kombiniert diese Planung mit einer Digitalisierungs-/Industrie-4.0-Initiative für die laufende Fertigung.