Digitalisierung & Automation in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie

Digitale und automatisierte Prozesse in der Lebensmittelproduktion implementieren

Die Entwicklung und Implementierung eines konsistenten und zukunftsgerichteten Digitalisierungskonzepts bietet für die Lebensmittelindustrie wichtige Ansatzpunkte, um Effizienz und Flexibilität zu steigern und Personalengpässen entgegenzuwirken.

Um diese Potenziale zu heben, ist der integrierte Einsatz digitaler Technologien, moderner Planungsmethoden, einer durchgängigen Datennutzung und konsequenter Prozessautomatisierung entscheidend. Dabei können sowohl die Realisierung umfassender Future-Factory-Konzepte als auch die Digitalisierung und Automatisierung des bestehenden Produktionssystems im Fokus stehen.

ROI-EFESO konzipiert und realisiert Digitalisierungsprojekte in der Lebensmittelindustrie von der Automatisierung einzelner Prozesse bis hin zur Umsetzung global vernetzter digitaler Produktionssysteme und Supply Chains.

  • Future Factory und Digitalisierung des Produktionssystems: Entwicklung eines Gesamtbildes zur strukturierten Realisierung von Future Factory- und Digitalisierungskonzepten. Dazu zählt z.B.: Integration von IT und physischen Prozessen, Einführung digitaler Technologie-Standards im gesamten Netzwerk, Nutzung der Automatisierungs- und Digitalisierungspotenziale zur Konzeption schlanker, resilienter, nachhaltiger und adaptiver Produktionsstrukturen.
  • Digitalisierung von Planung und Steuerung: Einsatz datenbasierter Simulations- und Modellierungsmethoden für die Weiterentwicklung von Planungsprozessen und Operationalisierung strategischer Vorgaben sowie für die Integration von Lean Management Ansätzen und digitalen Instrumenten im Rahmen schlanker und effektiver Managementsysteme (OPEX 4.0).
  • Automatisierung physischer und informationsgetriebener Prozesse: Einsparung von Ressourcen und Steigerung der Effizienz durch Automatisierung manueller Prozesse in direkten und indirekten Bereichen sowie die Einführung einer modularen und vernetzten Produktions- und IT-Architektur.
  • Kompetenz- und Rollenentwicklung: Kontinuierliche Befähigung und Weiterentwicklung von Mitarbeitern und Führungskräften in der sich ändernde Rolle durch digitale Lernformate und intensives Change-Management.

DIGITALISIERUNG & AUTOMATISIERUNG –
Effizienz, Flexibilität und Reaktionsfähigkeit mit neuen Technologien verbessern 

 


KONTAKT

Kai Magenheimer

Dr.-Ing. Kai Magenheimer

Partner
Tel.: +49 89 1215 90-0

E-Mail senden

Kunden

Logo Bell
Logo UNILEVER
Logo Bahlsen
Logo Nestle
Logo Emmi
Logo Lindt
Logo Bel group
Logo Danone
Logo Friesland Campina
Logo Heineken
Logo MARS
Logo JDE Jacobs Douwe Egberts

Case Studies

Case Study

Die Case Study von ROI-EFESO schildert, wie ein Süßwarenproduzent mit einer umfassenden Digitalisierungsinititative seine Position im Wettbewerb ausbaut. Dazu setzt er mit ROI-EFESO an den bereits erreichten Erfolgen seines WCOM (*World Class Operations Management) Programms an und erweitert diese in Richtung einer hochdigitalisierten Fertigung.

Case Study

Eine internationale Brauereigruppe erzielte in einem WCOM-Pilotprojekt mit ROI-EFESO erhebliche OEE-Verbesserungen. Die Case Study von ROI-EFESO schildert, wie dieser Erfolg im globalen Wertschöpfungsnetzwerk des Unternehmens fortgesetzt wurde und zu Verbesserungen und Einsparungen führte.

Case Study

Ein Molkereikonzern identiziert das Thema Energieeffizienz als Hebel, um Kostendruck aus sinkenden Produktionsvolumina abfedern zu können. Die Case Study erläutert, wie das Unternehmen für eines seiner Werke mit ROI-EFESO geeignete Ansatzpunkte ermittelt. Dabei wird das Potenzial der Maßnahmen zu den möglichen Energieeinsparungen, ihren CapEx sowie ihrer Amortisation konkret beziffert.

Case Study

Mit einer klaren Vision setzt ein Molkereiunternehmen seine Erfolgsgeschichte fort: Nach Kriegszeiten und Fabrikbränden baut es die technologisch fortschrittlichste „Future Factory“ in seiner Region auf. Mit ROI-EFESO entwickelt das Unternehmen ein Konzept für die Fabrik, die bis 2030 auf 70.000 Quadratmetern entstehen soll – und kombiniert diese Planung mit einer Digitalisierungs-/Industrie-4.0-Initiative für die laufende Fertigung.