Stabile Lieferketten für Lebensmittel & Getränke

Lieferketten in der Lebensmittelindustrie tragfähig gestalten

Die Lieferketten in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie sind fragil. Politische, ökologische und wirtschaftliche Verwerfungen verursachen immer häufiger kostenintensive Unterbrechungen und gefährden die Versorgung der Unternehmen mit Rohstoffen, Energie und kritischen Betriebsmitteln.

Gleichzeitig sorgt die zunehmende Fragmentierung globaler Netzwerke in lokale Lieferketten (glocal supply chains) für hohe Komplexität bei der Steuerung der Logistik- und Produktionsprozesse. Unternehmen stehen deshalb einerseits vor der Aufgabe, effektive Lösungsansätze zu implementieren, um die Stabilität ihrer internationalen Netzwerke nachhaltig zu sichern. Andererseits müssen sie „gläserne Lieferketten“ aufbauen, um eine maximale Transparenz zu gewährleisten und effektive und echtzeitnahe Steuerung zu ermöglichen. Eine besondere Bedeutung hat dabei die Nutzung der Potenziale digitaler Lösungen und schlanker Planungsmethoden.

ROI-EFESO steigert die Resilienz und Performance von Liefernetzwerken durch unterschiedliche Ansatzpunkte:

  • Strategie und Footprint: Konzeption eines effizienten Gesamtsystems durch optimale Gestaltung und Ausrichtung von Produktions- und Liefernetzwerken, Auswahl geeigneter Technologien und Werkstrukturen, sowie Definition notwendiger Kernkompetenzen und Voraussetzungen für resiliente, risikooptimierte und nachhaltige Lieferketten.
  • Transparenz und Planung: Aufbau hochflexibler, tagesaktueller Analyse- und Planungsprozesse durch den Einsatz digitaler Instrumente wie Supply Chain Towers und digitale Cockpits sowie Einführung innovativer, KI-gestützter Methoden wie Echtzeit-Simulationen unter Einsatz digitaler Zwillinge als Basis für Optimierungsprogramme.
  • Operative Exzellenz: Implementierung eines OPEX-Systems und kontinuierliche Verbesserung der Prozesse, Strukturen und Kompetenzen im Hinblick auf Resilienz, Effizienz und Qualität.
  • Digitalisierung: Entwicklung von lieferkettenübergreifenden Plattformen und digital unterstützte Optimierung von Prozessen, Strukturen sowie der Informationsnutzung entlang der Lieferkette.
  • Rückverfolgbarkeit: Gewährleistung vollständiger Rückverfolgbarkeit in der gesamten Wertschöpfungskette zur rechtssicheren Dokumentation der Herkunft von Produkten und Rohstoffen sowie einer lückenlosen Überwachung von CO2-Emmissionen und anderen relevanten Nachhaltigkeitsaspekten.

Durch diese gezielten Maßnahmen wird nicht nur die Widerstandsfähigkeit gegenüber externen Einflüssen gestärkt, sondern auch die Gesamtleistungsfähigkeit der Lieferkette verbessert. Dies trägt dazu bei, potenzielle Risiken zu minimieren und die Agilität in einem dynamischen Marktumfeld zu erhöhen.

STABILE LIEFERKETTEN –
Liefernetzwerke vor externen Schocks schützen und Versorgungssicherheit gewährleisten


KONTAKT

Kai Magenheimer

Dr.-Ing. Kai Magenheimer

Partner
Tel.: +49 89 1215 90-0

E-Mail senden

Kunden

Logo Bell
Logo UNILEVER
Logo Bahlsen
Logo Nestle
Logo Emmi
Logo Lindt
Logo Bel group
Logo Danone
Logo Friesland Campina
Logo Heineken
Logo MARS
Logo JDE Jacobs Douwe Egberts

Case Studies

Case Study

Die Case Study von ROI-EFESO schildert, wie ein Süßwarenproduzent mit einer umfassenden Digitalisierungsinititative seine Position im Wettbewerb ausbaut. Dazu setzt er mit ROI-EFESO an den bereits erreichten Erfolgen seines WCOM (*World Class Operations Management) Programms an und erweitert diese in Richtung einer hochdigitalisierten Fertigung.

Case Study

Eine internationale Brauereigruppe erzielte in einem WCOM-Pilotprojekt mit ROI-EFESO erhebliche OEE-Verbesserungen. Die Case Study von ROI-EFESO schildert, wie dieser Erfolg im globalen Wertschöpfungsnetzwerk des Unternehmens fortgesetzt wurde und zu Verbesserungen und Einsparungen führte.

Case Study

Ein Molkereikonzern identiziert das Thema Energieeffizienz als Hebel, um Kostendruck aus sinkenden Produktionsvolumina abfedern zu können. Die Case Study erläutert, wie das Unternehmen für eines seiner Werke mit ROI-EFESO geeignete Ansatzpunkte ermittelt. Dabei wird das Potenzial der Maßnahmen zu den möglichen Energieeinsparungen, ihren CapEx sowie ihrer Amortisation konkret beziffert.

Case Study

Mit einer klaren Vision setzt ein Molkereiunternehmen seine Erfolgsgeschichte fort: Nach Kriegszeiten und Fabrikbränden baut es die technologisch fortschrittlichste „Future Factory“ in seiner Region auf. Mit ROI-EFESO entwickelt das Unternehmen ein Konzept für die Fabrik, die bis 2030 auf 70.000 Quadratmetern entstehen soll – und kombiniert diese Planung mit einer Digitalisierungs-/Industrie-4.0-Initiative für die laufende Fertigung.